Bestandssignatur

1-96-0120

Laufzeit

1838-1947

Umfang

1,5 lfm

Findmittel

Datenbank

Inhalt

Die Geschichts- und Altertumsforschende Gesellschaft des Osterlandes wurde 1838 in Altenburg gegründet und bestand bis 1945. Sie befaßte sich mit historischen Fragen dieses Gebietes, legte Sammlungen an und sorgte für die Erhaltung und Pflege von Bau- und Kunstdenkmälern. Ihre wissenschaftlichen Arbeiten wurden in den "Mitteilungen der Geschichts- und Altertumsforschenden Gesellschaft des Osterlandes" veröffentlicht.
Der Bestand wurde 1946 übernommen.
Urkunden 1264-1811.- Geschäftsakten 1838-1946. Repertorium von 1949.- Handschriftensammlungen zur allgemeinen Geschichte Sachsens und zur Altenburger Landesgeschichte; ferner Adelsgeschichten, biographische Sammlungen, Chroniken, Urkunden, Zeugnisse, Lehrbriefe, Geburtsbriefe 1264-1951.- Bilder-, Karten-, Münz- und Siegelsammlungen. Gedrucktes Repertorium von 1901, veröffentlicht in den "Mitteilungen der Geschichts- und Altertumsforschenden Gesellschaft des Osterlandes", 1. Ergänzungsheft 1901.- Bücherei der Gesellschaft. Kartei von 1900.