Bestandssignatur

2-14-0088

Laufzeit

1528-1858

Umfang

7,7 lfm

Findmittel

Repertorium

Inhalt

Die Besitzungen des 1140 gegründeten Zisterzienserklosters Georgenthal wurden während der Reformation säkularisiert und in ein landesherrliches Amt umgewandelt. Es wurde 1830 als Justizamt fortgeführt. Die Verwaltungsaufgaben kamen 1858 an das Landratsamt Ohrdruf. Als Gerichtsbehörde wurde das Justizamt 1869 aufgehoben und sein Bezirk dem Justizamt Ohrdruf zugeteilt.
Die Archivalien sind mit den Akten des Landratsamts Ohrdruf in das Archiv gekommen und 1959 zu einem besonderen Bestand formiert worden.
I. Allgemeines: Landesverfassung 1848-1856.- Amtsbezirk, Grenzsachen, Statistik 1630-1857.- Behördenorganisation 1751-1856.- Polizeisachen 1852-1856.- Medizinalsachen 1842-1857.- Aus- und Einwanderung 1851-1855.- Domäneneinkünfte 1604-1858.- Gemeindesachen 1724-1757.- Handel, Handwerk und Gewerbe 1605-1858.- Wasserbau 1651-1857.- Chausseebau 1828-1858.- Landwirtschaft 1642-1856.- Forstwirtschaft 1609-1856.- Sonstiges 1839-1858.- II Einzelne Orte: Dietharz 1654-1840.- Georgenthal 1528-1852.- Gräfenhain 1650-1657.- Herrenhof 1633-1818.- Hohenkirchen 1645-1857.- Nauendorf 1630-1857.- Schönau vor dem Walde 1603-1858.