Bestandssignatur

1-14-0101

Laufzeit

(1470) 1557-1860

Umfang

9,4 lfm

Findmittel

Online-Findbuch

Inhalt

Die Anfänge des Amtes Eisenberg gehen bis ins Spätmittelalter zurück. Der Amtsbezirk gehörte zum Osterland und war damit seit 1171 wettinischer Besitz. Das Amt kam 1485 zum ernestinischen Territorium und wurde nur 1547 bis 1557 vorübergehend von den Albertinern in Besitz genommen. Seit 1603 bildete eseinen Bestandteil des Fürstentums Altenburg. Das Amt war Verwaltungs- und Justizbehörde und führte seit dem 18. Jh. die Bezeichnung Kreisamt. Das Kreisamt wurde bei der Verwaltungsreform von 1854 im Gerichtsamt Eisenberg fortgeführt.- Die Archivalien über Verwaltungssachen befinden sich noch im Bestand Landratsamt Roda, doch ist ihre Aufstellung als besonderer Bestand vorgesehen. Die Gerichtsakten sind in den Bestand Amtsgericht Eisenberg eingegangen.