Vergleich

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 1 (1)
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1288 August 20.

Ratsmeister und Rat zu Erfurt vermitteln einen Vergleich zwischen den Meistern und den Gesellen des Tuchmacherhandwerks daselbst, in dem festgesetzt wird, dass der jeweilige Innungsmeister jedem Gesellen, der sein Handwerk in Erfurt gelernt hat für 5 Schill., einem, der es außerhalb gelernt hat für 10 Schill. das Recht verleihen soll, das man mit "inunge" bezeichnet, und ferner, dass dies Recht nur solchen verliehen werden darf, die vorher Erfurter Bürger geworden seien. - Facta est XI kal. Marcii. Erfurt.

Ausfertigung / Papier / Latein

angehängtes Großes Siegel der Stadt Erfurt beschädigt

vgl. 0-1/ 5- 1 (2)
Stadtarchiv Erfurt

(...)


Schlichtspruch (amtliche Beglaubigung)

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 1 (2)
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1314 Februar 19.

Ratsmeister und Rat zu Erfurt vidimieren die Urkunden des Erfurter Rates von 1288 August 20. betreffend die Tuchmacherinnung (Schlichtung der Verhältnisse zwischen Meistern und Gesellen). - XI Kalendas Marcii. Erfurt.

Vidimus der Urkunde von 1288 August 20. (0-1/ 5- 1 (1)) / Pergament / Latein

angehängtes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Vertrag über gegenseitige Beziehungen

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 2 (1)
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1671 März 27.

Zwischen dem Schneiderhandwerk zu Erfurt und dem Bürger und Bademeister Valentin Gottespfennig am Krautsteg daselbst wird folgender Vertrag geschlossen, und zwar auf fünf Jahre: 1) Der Bademeister erhält an den gewöhnlichen Badetagen, Fastnacht und Michaelis, von jedem Gesellen und Lehrjungen einen Badegroschen à 12 d.; 2) wer sich dabei schröpfen und putzen lassen will, soll besonders bezahlen; 3) Gesellen und Jungen, die in den Zwischenzeiten baden wollen, dürfen keine andere Badestube besuchen, als die des genannten Meisters; 4) der Bademeister soll auf Michaelis eine Schöpskeule und eine Gans zum Gelage liefern; dafür soll er dabei freie Speise und Trank haben, seine Gesellen den halben Trank frei; und 5) die beiden jungen Achtmannen, sowie der Handwerksdiener sollen an den beiden Badetagen das Baden, Schröpfen und Putzen ohne Entgelt haben. Erfurt.

Abschrift vom 18.05.1675 / Papier / Deutsch

aufgedrücktes Siegel / Unterschriften vom Handwerk von Johann Stenger, Obervormund, Wolff, Untervormund, Caspar Biernstiel, junger Achtmann, Michael Bockwitz, junger Achtmann

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Vertrag über gegenseitige Beziehungen (notarielle Beglaubigung)

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 2 (2)
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1675 Mai 18.

Moritz Clemen, Notar und Bürger zu Erfurt, beglaubigt den Vertrag zwischen dem Schneiderhandwerk daselbst und dem Badermeister Valentin Gottespfennig betr. das Schneiderbad von 1671 März 27. Erfurt.

Ausfertigung der Abschrift der Urkunde von 1671 März 27. / Papier / Deutsch

angehängtes Siegel / beglaubigt durch Notar Moritz Clemen

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrbrief

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 3
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1734 Mai 16.

Georg Friedrich Franck und Johann Christoph Frobenius als Älteste der Chirurgen- und Barbierer-Innung zu Erfurt stellen dem Johann Ludwig Söffing, der drei Jahre von 1731 bis 1734 bei Meister Johann Adam Siegfried gelernt hat, ein Zeugnis über seine Lehrzeit aus. Erfurt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

Zeugnisausstellung durch Innung der Chirurgen und Barbierer

Datierungskorrektur: das eigentliche Datum lautet 1731, doch liegt offenbar ein Irrtum vor, da die Lehrzeit erst 1734 abgelaufen ist
Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 4
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1612 September 15.

Ratsmeister und Rat zu Erfurt erteilen dem Christoph Dietzel aus Ohrdruf auf Bitte seines Meisters, des Bürgers und Büchsenschäfters David Kamberger, bei dem er drei Jahre lang gelernt hat, einen Lehrbrief, nachdem die Handwerksgenossen Liberius Steuber, Thomas Kühne, Balzer Schreyner und Balzer Siedelman, alle Büchsenschäfter-Meister zu Erfurt, die Aussagen des David Kamberger bestätigt haben. Erfurt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

aufgedrücktes Siegel (Sekret)

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 5
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1686 Oktober 21.

Sebastian Prohm, Obermeister, Caspar Birbart, Kämmerer, Hans Christian von Rhein, Vorreder, Christian Rechtenbach, Jakob Heinrich Ilcke, Hans Ulrich Binder, Pankrazius Schultze, Hans Jost Hillebrand, Michael Andreas Schreiber, Georg Adam Eckart, sämtlich Kumpane der Schmiedezunft zu Erfurt, stellen dem aus Nordhausen gebürtigen Caspar AndreasRanfft das Zeugnis aus, dass er von 1678 bis 1681 beim Handwerk der [P]Flaschner in Erfurt seine Lehrzeit durchgemacht habe. Erfurt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel an roten Seidenfäden

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 6
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1728 März 27.

Johann Nikolaus Müller, Obermeister, und Christian Gottfried Rebling, Beisitzer des Handwerks der Schlosser, Büchsenmacher, Messerschmiede, Sporer, Uhrer, Windemacher und Flaschner in Langensalza, bescheinigen dem Johann Andreas Röbling, jüngster Sohn des verstorbenen Mitmeisters August Christoph Röbling, dass er seinem Bruder Christian Gottfried Röbling von 1721 bis 1724 seine Lehrzeit im Flaschnerhandwerk durchgemacht habe. Er will sich in Rudolstadt als Flaschnermeister niederlassen. [Bad] Langensalza.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel an roten und blauen Seidenfäden

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 7
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1733 März 28.

Der Rat zu Duderstadt stellt dem Gabriel Lemcke das Zeugnis aus, dass er der eheliche Sohn des verstorbenen Bürgers David Lemcke und dessen Ehefrau Marie Elisabeth, Tochter des verstorbenen Bürgers Jakob Morick, sei. Duderstadt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel verloren / Zeugen: Dietrich Behlen, Cornelius Morick und Johann Heinrich Rehlinck, Bürger und Ratsverwandte in Duderstadt

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung / Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 8
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1745 Januar 25.

Der Rat zu Schleiz bescheinigt dem Johann Gottlieb Franke, der bei seinem Vater das Flaschnerhandwerk erlernt hat, dass er der eheliche Sohn des am 14. Februar 1709 in Weimar getrauten Michael Gottfried Franke (Vater: Caspar Franke, Bürger und Handarbeiter zu Weimar) und der Marie Susanne (Tochter des Bürgers und Wasserbrenners Heinrich Wenigel zu Schleiz) und am 15. Februar 1717 geboren sei. Taufzeugen waren: 1) Samuel Heinrich Brüchner, gräflicher Konditor, 2) Jungfrau Johanna Sabina, Tochter des Kunstmalers Johann Zimmermann, 3) Meister Johann Heinrich Stuhl, Bürger und Kammmacher, alle zu Schleiz. Schleiz.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel in versilberter Kapsel an roten Seidenfäden / Zeugen: Herr Jakob Rotermundt, Bürger und Chirurgus, und Meister Karl Friedrich Prager, Bürger und Strumpfwirker, zu Schleiz / gemalte Handwerkswappen mit Rankenornament

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 9
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1748 November 4.

Das Gräflich Schulenburgische Gericht zu Katzhütte, vertreten durch den Justiziar Johann Friedrich Hager, bescheinigt dem Flaschner Johann Friedrich Freundel (geb. 29.05.1728), dass er der eheliche Sohn des am 15. August getrauten Zinners Johann Freundel und dessen Ehefrau Anna Maria Friedrich ist. Der Pfarrer Stephan Seiffart zu Steinach hat ein auf 1745 September 20. datiertes Attest geliefert. Katzhütte.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

aufgedrücktes Siegel in Holzkapsel an bunten Seidenfäden / Zeugen: Joh. Gottlob Friedrich Heerde, Schmied, und Johann Andreas Gitter, Zinngeselle, beide zu Katzhütte

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheiniung / Nachweis der ehelichen Geburt

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 10
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1755 Juni 30.

Der Rat zu Tennstedt, vertreten durch den Bürgermeister Christoph Martin Andreas Grabner, bescheinigt dem Johann Christian Barthel, der in Gotha das Flaschnerhandwerk erlernt (geb. 12.2.1737), dass er der eheliche Sohn des Heinrich Caspar Barthel, Bürger und Kupferschmiedemeister zu Tennstedt, und der Anna Judith Rebling ist. Taufpaten waren 1) Meister Johann Heinrich Rebling, Bürger, Zeug- und Raschmacher, 2) Frau Johanna Martha, Ehefrau von Meister Tobias Heinrich Wüstemann, Bürger und Fleischhauer, 3) Meister Christian Elias Herlitz, Bürger und Schuhmacher, alle zu Tennstedt. [Bad] Tennstedt.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

aufgedrücktes Siegel / Zeugen und Bürgen: 1) Meister Gottfried Wagner, Huf- und Waffenschmied, 2) Meister Johann Tobias Rat, Schreiner, beide Bürger zu Tennstedt

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 11
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1806 Mai 21.

Die Innung des Flaschner-, Harnisch- und Kürassmacherhandwerks, das "in weiß und schwarzen Blechen wie auch Messing arbeitet", vertreten durch Johann Gabriel Liebetrau, Obermeister, und Johann Merrbach, stellt dem Johann Christian Jacobi, der bei seinem gleichnamigen Meister [und Vater] die vorgeschriebenen vier Jahre gelernt hat, einen Lehrbrief aus. Gotha.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

angehängtes Siegel der Innung und zwei weitere aufgedrückte Siegel / Unterschrift von Kommissarius Joh. Michael Dittrich

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Vergleich

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 12
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1645 September 25.

Der Rat zu Erfurt vermittelt einen Vergleich zwischen dem Lorenz Woche, Bürger und Lohgerbermeister daselbst als Kläger, und der Frau Anna, Ehefrau des Klippmüllers Peter Rothmann vor dem Augusttor als Beklagter. Der Meister war mit seiner Innung in "Irrung" geraten, weil die Beklagte öffentlich behauptet hatte, er besitze ein Glückmännlein, das ihm zwei Mal wöchentlich nach dem Bade einen Dukaten reiche. Die Beklagte nimmt die Beschuldigung zurück und trägt die Kosten. Erfurt.

Konzept / Papier / Deutsch

(...)

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Privilegierung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 13 (1)
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1719 März 20.

Lothar Franz, Erzbischof und Kurfürst von Mainz, Bischof von Bamberg, erneuert dem Wilhelm Hieronymus Andreae, Bürger und Ratsherr in Erfurt, aufgrund eines von der Kurfürstlichen Regierung daselbst am 9. Juli 1709 ausgestellten Attests, ein auf dem Hause zum Roten Turm hinter der Krämerbrücke am Wenigemarkt ruhendes Privileg,das den oben genannten Besitzer des Hauses unabhängig von der Kramer-Innung und deren Verordnungen macht und gleichzeitig erlaubt, dass offener Kramladen und Biereigenschaft zugleich in dem Hause betrieben werden können. Die Mutter des Andreä hat bereits das Biereigenrecht in dem Hause ausgeübt. Der Rat zu Erfurt wird daher angewiesen, zu gestatten, dass Andreä von der Witwe des Dr. Weißmantel sen. das Biereigenrecht erwirbt, und ihn als jüngsten Anwärter auf dieses Recht einzuschreiben. Mainz.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel / eigenhändige Unterschrift des Kurfürsten Lothar Franz von Mainz

vgl. 0-1/ 5- 13 (2)
Stadtarchiv Erfurt

(...)


Privilegierung (amtliche Beglaubigung)

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 13 (2)
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1719 März 20.

Statthalter und Räte der Kurmainzischen Regierung zu Erfurt bescheinigen dem Wilhelm Hieronymus Andreae daselbst, dass sein hinter der Krämerbrücke am Wenigemarkt gelegenes Haus "Zum Roten Turm" seit Alters her und besonders aufgrund eines Kaiserlichen Kommissionsdekrets von 1655 das Privileg besitze, unabhängigvon der Kramer-Innung einen Kramladen daselbst zu halten und gleichzeitig das Biereigenrecht darin auszuüben. Mainz.

erwähnt in der Urkunde von 1719 März 20. (0-1/ 5- 13 (1))

(...)

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 14
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1757 August 2.

Der Rat der Preußischen Stadt Ellrich stellt dem gebürtigen Duderstädter Johann Christian Wagner, der bei dem Königlichen Fabrikinspektor, Ratsherrn und Handelsmann Johann August Ponse die Kaufmannschaft erlernt hat, eine Bescheinigung über seine fünfjährige Lehrzeit von 1751 bis 1756 aus. Ellrich.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

2 Siegel des Rats zu Ellrich (angehängt, verloren) und des Lehnsherrn (aufgedrückt, abgeganggen) / Unterschriften für den Magistrat 1) B. Engelbrecht, 2) V. Wagner, 3) W. Schrader, 4) H. Ernst; außerdem J. A. Ponse als Lehnsherr

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 15
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1740 September 30.

Johann Ratzsch, Bürger, Kauf- und Handelsmann zu Naumburg, bescheinigt, dass Johann Christoph Grauel aus Erfurt in seinem Spezerei- und Materialwarengeschäft sechs Jahre lang die Lehrzeit zur Zufriedenheit durchgemacht habe. Naumburg.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel verloren

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 16
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1764 Oktober 20.

Johann Christoph Grauel, Bürger, Kauf- und Handelsmann in Erfurt, bescheinigt, dass sein Sohn Johann Wilhelm Grauel fünf Jahre lang von 1759 bis 1764 bei ihm in seiner Spezerei-, Material- und Farbwarenhandlung die Lehrzeit durchgemacht habe. Erfurt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel verloren

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Statut (amtliche Genehmigung)

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 17
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1502 August 17.

Reymund, Erzbischof von Gurk und Kardinallegat für Deutschland, bestätigt die Statuten der Bruderschaft der Steinmetzgesellen zu Straßburg. Straßburg.

Abschrift (Übersetzung) des 16. Jh. / Papier / Deutsch

(...)

vgl. Urkunde von 1547 vor Februar 16. (0-1/ 5- 18)
Stadtarchiv Erfurt

(...)


Statut

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 18
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1547 vor Februar 16.

Die Steinmetzen zu Erfurt, fremde und einheimische, geben sich nach dem Vorgehen zu Straßburg und Frankfurt eine neue Ordnung betr. Erhebung und Verwendung des sogenannten Büchsenpfennigs dienlich als Krankengeld. Erfurt.
Gleichzeitige Dorsualnotiz: "Dieß ist der steynmetzen neuwe Ordenunge, die sie selbst ane vorwissen des raths gemacht und dorumb gestrafft worden sein, die hat man von ihne genohmen, und sollen sich der alden hinfurder halden. - Actum 4ta post Valentini anno XLVII."

Ausfertigung mit Dorsualnotiz / Papier / Deutsch

5 aufgedrückte Siegel der Herren Hans von Kemnitz, Asmus von Geytha, Querinus von Salvelt, Hans von Tresen und Valten von Weißenfels / Anwesende: von fremden Steinmetzen Adam von Lidt, Jakob von Roschlatz, Valten von Hilpershausen, Jorg von Kemnietz, Hans

exakte Datierung unklar, vgl. Urkunde von 1502 August 17. (0-1/ 5- 17)
Stadtarchiv Erfurt

(...)


Legitimierung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 19
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1780 Mai 22.

Dr. jur. Hieronymus Friedrich Schorch, Regierungsrat, ordentlicher Professor der Juristenfakultät, Oberster Ratsmeister und Präsident der Akademie nützlicher Wissenschaften und Kaiserlicher Pfalzgraf, legitimiert als Letzterer auf Bitte der Veronika Pape deren Enkel Johann David Maleschowsky, den unehelichen Sohn ihrer verstorbenen Tochter Martha Maria, zuletzt verehelichte Hartmann, der das Strumpfwirker-Handwerk erlernen will. Das Recht zu dieser Legitimierung ist ihm von dem verstorbenen Fürsten Heinrich von Schwarzburg verliehen worden, dem die comitiva Palatinatus wiederum von Kaiser Leopold I. übertragen worden war. Erfurt.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

2 aufgedrückte Siegel des Ausstellers und Notars Johann Günther Wundsch / Unterschriften der Zeugen Johann Matthäus, Gotthold Risch und Christoph Ludwig Pilgrim

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 20
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1782 Juni 29.

Mathäus Vierthaler, Obermeister, Johann Christoph Kauffmann, Geschworener, Heinrich Nikolaus Kauffmann, Beisitzer des Strumpfwirker-Handwerks zu Arnstadt, bescheinigen dem Anton Friedrich Schwarz, dass er bei seinem Vater, dem Strumpfwirker-Meister Johann Karl Heinrich Schwarz, drei Jahre lang von 1776bis 1779 in der Lehre gestanden hat. Arnstadt.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

aufgedrücktes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 21
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1656 Februar 5.

Christoph Adam, Freiherr von Fraunhofen, bescheinigen, dass Wolf Seemüller, geb. zu Seemühl in Bayern, ehelich geboren ist. Altfraunhofen.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

aufgedrücktes Siegel an grünen Seidenfäden

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 22
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1656 Februar 6.

Georg Hülger, Zimmermeister zu Fähring in der Fraunhoferschen Herrschaft in Bayern, stellt dem Wolf Seemüller, geb. zu Seemühl in Bayern, wohnhaft in Zweibhünchen, einen Lehrbrief aus. Altfraunhofen.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel an grünen Seidenfäden

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 23
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1656 Mai 5.

Das Handwerk der Zimmerleute im Lande Reuß, vertreten in der Stadt durch Egidius Göll und Kaspar Funcke, auf dem Lande durch Hans Trautzsch, Nikolaus Müller, Hans Böheim und Kaspar Ketzel, bescheinigt dem Erhard Grim seine zweijährige Lehrzeit von 1644-46. Ausstellungsort unbekannt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 24
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1691 November 7.

Barthel Dietze, Obermeister, und Michael Deiringk, Beisitzer, bescheinigen namens des Handwerks der Zimmerleute zu Weißenfels, dass Georg Schreiber, Sohn des Georg Schreiber, seine zweijährige Lehrzeit bei Meister Abraham Fiedler durchgemacht habe. Weißenfels.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel an schwarzen und gelben Seidenfäden

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 25
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1693 April 3.

Das Handwerk der Zimmerleute und Mühlmeister zu Ohrdruf bescheinigt dem Michael Schmidt, Bürger zu Erfurt, Sohn des verstorbenen Zimmerermeisters Nikolaus Schmidt in Ohrdruf, dass er von 1677 bis 1680 in Ohrdruf bei Michael Mosch das Handwerk gelernt hat und von den damaligen Gesellen Hans Georg Kießling, Christian Mosch jun. undBernhard Hartung losgesprochen wurde. Ohrdruf.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel an blauen und roten Seidenfäden / Unterschriften von den Obermeistern Hans Jakob Mosch und Hieronymus Fiedler

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 26
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1698 April 26.

Das Handwerk der Zimmerleute in Weimar bescheinigt dem Zimmerergesellen Wenzel Adler aus Henschleben (Hemzschleben) in Thüringen, der sich in Erfurt niederlassen will, dass er bei dem Hofzimmerermeister Hans Wolf Röße in Weimar seine 2jährige Lehrzeit durchgemacht habe. Weimar.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel an blauen Seidenfäden / Unterschriften von Hans Wolf Röße und Obermeister Hans Georg Zecke

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 27
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1701 Februar 13.

Mathäus Luther und Hans Schönheid, Obermeister des Zimmerer-Handwerks in Königsee, bescheinigen dem Michael Kempter, Sohn des verstorbenen Aschenbrenners Hans Kempter zu Wildenspring, der sich in Erfurt niederlassen will, dass er von 1678 bis 1681 bei Meister Claus Ludwig die Lehre durchgemacht habe.Königsee.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel verloren

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 28
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1701 Februar 19.

Rudolf Hartmann und Hans Berbichen, Obermeister der Zimmerleute in Meiningen, bescheinigen dem Hans Heinrich Kurtze, Sohn des verstorbenen Zimmerermeisters Georg Melchior Kurtze daselbst, dass er von 1687 bis 1689 bei Meister Hans Heinrich Gorre, Hofzimmermann, das Handwerk gelernt hat. Meiningen.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel an gelben und blauen Seidenfäden

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 29
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1722 November 7.

Die Meister Michel Felcht und Daniel Waltzberg bescheinigen im Namen des Handwerks der Zimmerleute in Sondershausen, dass Hans Friedrich Fleischhauer geboren zu Himmelsberg von 1712 bis 1714 das Handwerk gelernt hat. Sondershausen.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

aufgedrücktes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 30
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1724 November 24.

Stephan Andreas Langenberck, Obermeister, und Hans Kaspar Muntzer, Beisitzer des Handwerks der Zimmerleute zu Tannroda a. d. Ilm, bescheinigen dem Zimmerergesellen Jakob Ißler, Sohn des verstorbenen Leinenwebers Hans Jakob Ißler zu Rücka in der Grafschaft Kyburg in der Schweiz, dass er bei Meister Georg Beuthan zu Tannroda das Handwerk gelernt habe. Tannroda.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

angehängtes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 31
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1727 März 24.

Johann Jakob Lange, Johann Andreas Lange und Johann Nikolaus Stieff, Obermeister des Handwerks der Zimmerleute zu Arnstadt, bescheinigen dem Johann Günther Hoch aus Arnstadt, dass er bei Meister Johann Sebastian Göhler daselbst von 1715 bis 1717 das Handwerk gelernt habe. Arnstadt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 32
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1728 März 26.

Nikolaus Wilhelm Schröter und Johann Christoph Ehrich, Obermeister des Handwerks der Zimmerleute im Amte Tonna, bescheinigen dem Abraham Traut, jüngster Sohn des Andreas Traut zu Tröchtelborn, dass er bei Meister Balthasar Haun von 1720 bis 1723 das Handwerk gelernt habe. Herbsleben.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

angehängtes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 33
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1793 Oktober 31.

Johann Philipp Mohn, Obmann des Gerichts, Johann Georg Fecht und Johann Martin Nething als Zunftmeister des Handwerks der Zimmerleute im Amte Urach in Württemberg, bescheinigen dem Johann Kaspar Deker aus Mittelstadt, dass er bei seinem Vater Meister Johann Jakob Deker von 1785 bis 1788 das Handwerk gelernt habe. Ausstellungsort unbekannt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

2 aufgedrückte Siegel des Handwerks und Oberamtmanns, 1 stark beschädigt / Unterschriften der Aussteller und von Johann Christian Schott, Württembergischer Oberamtmann zu Urach

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 34
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1736 Februar 15.

Johann Christian Backhusius, Herzoglicher Amtmann zu Tonna, bescheinigt dem Balthasar Theodor Wolff, Sohn des verstorbenen Pfarrers Wolff zu Bienstedt, der in Erfurt bei Meister Georg Heinrich Monhaupt das Knopfmacherhandwerk erlernen soll, auf Wunsch seiner Mutter Anna Elisabeth, die eheliche Geburt. Die Eltern haben am 20. Oktober 1711 geheiratet. Der Sohn ist am 23. November 1723 geboren. Die Mutter ist die dritte Tochter des verstorbenen Johann Mathias Madelung, Pfarrer zu Warza. Tonna.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 35
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1738 Dezember 24.

Der Rat zu Gotha bescheinigt dem Knopfmachergesellen Johann Christian Ulrich Schütze, Sohn des Soldaten im Kurpfälzischen Regiment von Effert Georg Schütze und der Katharina Rott, die am 12. November 1710 in Mannheim geheiratet haben, die eheliche Geburt. Gotha.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel an gelben und schwarzen Seidenfäden / Unterschriften von Dr. Georg Heinrich Bachof, regierender Konsul, und Dr. Friedrich Wilhelm Jacobs

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 36
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1756 November 4.

Der Rat zu Jena bescheinigt dem Knopfmacherlehrling Gottfried Wilhelm Ernst Mattengloth die eheliche und freie Geburt. Seine Eltern, der Bürger und Weißbäcker Johann Christoph Mattengloth zu Jena und dessen Frau Anna Magdalena, Tochter des Meisters Johann Wilhelm Kästner, Bürger und Weißbäcker in Erfurt, haben am 13. November 1719 geheiratet. Der Lehrling ist am 29. August 1735 geboren. Taufpaten waren: Theodor Wilhelm Ernst Güthe, Faktor in der Meyersche Buchhandlung, Johann Gottfried Schencke, Handelsmann, Maria Sophia, Frau des Chirurgen Johann Daniel Lützen. Jena.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

angehängtes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 37
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1765 Mai 6.

Der Rat zu Arnstadt, vertreten durch Heinrich August Nagler und dem consul regens Karl Christian Kühr, bescheinigt dem Friedrich Karl August Jacobi daselbst zur Erlernung des Knopf- und Crepinmacher-Handwerks die eheliche Geburt. Seine Eltern, der Bürger zu Arnstadt Johann Elias Jakobi und Johanna Eleonora Roth haben am 3. November 1744 geheiratet. Der Lehrling ist am 10. April 1750 geboren. Arnstadt.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

aufgedrücktes Siegel stark beschädigt / Bürgen: Ratskämmerer Christian Ernst Metzoldt und der Ratsbauherr Johann Elias Probandt zu Arnstadt

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 38
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1623 September 13.

Johannes Böttner, Kurmainzischer Gerichtsvogt der bei Erfurt gelegenen fünf erzbischöflichen Dörfer, bescheinigt im Verein mit Hans Schawer und Blasius Kloß, Heimbürgen zu Dittelstedt, dem Christoph Dietmar daselbst zwecks Erlernung eines Handwerks, die eheliche Geburt. Seine Eltern, Jakob Dietmar und Margarethe Möller sind im Jahre 1600 durch den damaligen Pfarrer zu Dittelstedt, Nikolaus Ebert, getraut worden. Erfurt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 39
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1626 Juli 1.

Martin Keyser, Landvogt des Rats der Stadt Erfurt in Kerspleben, bescheinigt dem Melchior Becke jr. daselbst, Sohn des gleichnamigen Vaters und der Frau Barbara, geb. Georgi, die eheliche Geburt. Kerspleben.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

aufgedrücktes Siegel / Bürgen: Hans Hupel, Hans Georgi, beide Älteste zu Kerspleben, Volkmar Gebstedt, Bürger in Erfurt

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 40
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1627 September 29.

Valentin Ellinger, Gräflich Schwarzburgischer Amtsvogt, Andreas Zien und Kaspar Müller, Heimbürgen der Gemeinde Haßleben, bescheinigen dem Balthasar Hasenohr daselbst die eheliche Geburt zwecks Erlernung des Zimmerer-Handwerks. Die Eltern sind Karl Hasenohr und Anna Feigelheim. Ausstellungsort unbekannt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

2 angehängte Siegel des Vogts und der Gemeinde

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 41
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1628 Dezember 22.

Hans Melchior von Wittern zu Windesleben und Saufeldt, Hofrat zu Weimar, Assessor der Hofgerichte zu Leipzig und Jena, Amtmann zu Tonndorf, bescheinigt dem Heinrich Stotz aus Hohenfelden, Sohn des Hans Stotz, die eheliche Geburt. Tonndorf.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel / Zeugen: die Heimbürgen Lorenz Hügel und Nickel Lanckenbein, die Gemeindeältesten Christoph Körnfeldt und Heine Heyder

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 42
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1629 Juni 27.

Sebastian Lippoldt, Erfurter Landvogt zu Walschleben, bescheinigt dem Wendel Leonhardt daselbst, Sohn des Valten Leonhardt und der Elisabeth Schnepper, die eheliche Geburt. Elxleben a. d. Gera.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel / Zeugen: die Heimbürgen und Ältesten Hans Dorl und Bernhard Beck zu Walschleben

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 43
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1636 August 26.

Georg Langbein, Erfurter Vogt zu Kirchheim, bescheinigt dem Hans Gerstenhauber aus Bechstedt, Sohn des gleichnamigen Vaters und der Margaretha Rödiger aus Rockhausen, die eheliche Geburt zum Zwecke der Erlernung des Zimmerer-Handwerks. Egstedt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel / Zeugen: die Heimbürgen und Ältesten Georg Gerstenhauber und Hans Giseler zu Bechstedt

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 44
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1636 August 26.

Georg Langbein, Erfurter Vogt zu Kirchheim, bescheinigt dem Nikolaus Gerstenhauber aus Bechstedt-Wagd, Sohn des Georg Gerstenhauber und der Katharina Eberhart, die eheliche Geburt zum Zwecke der Erlernung des Zimmerer-Handwerks. Egstedt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel / Zeugen: Berlt Carl und Hans Carl zu Bechstedt

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 45
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1652 Dezember 2.

Christian Melchior Gerlach, Herzoglich Sächsischer Amtsschöffer zu Tonndorf, bescheinigt dem Matthes Huffelt aus Klettbach, Sohn des Gerichtsschöffen Nikol Huffelt und der Dorothea Finckenest, Tochter des Bürgers und Hufschmieds Lorenz Finckenest aus Erfurt, die eheliche Geburt zum Zwecke der Erlernung des Zimmerer-Handwerks. Tonndorf.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel / Zeugen: Hans Schröter, Schultheiß, Nicol Gölner, Hans Becke, Älteste der Gemeinde Klettbach

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 46
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1655 November 18.

Heinrich Crüger, Fürstlich Hessischer Amtmann der Herrschaft Lilienthal im Herzogtum Bremen, bescheinigt dem Bert Barrestorp, Sohn des verstorbenen Arndt Barrestorp, wohnhaft im Torfmoor des St. Jürgenlandes, zwecks Erlernung des Zimmerer-Handwerks in Erfurt die eheliche Geburt. Lilienthal.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 47
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1659 September 1.

Sebastian Braun, Herzoglich Sächsischer Amtsschöffer zu Berka an der Ilm, bescheinigt dem Hans Lincke von Saalborn zwecks Erlernung des Zimmerer-Handwerks in Erfurt die eheliche Geburt (geb. 1639 September 8.). Die Eltern, Hans Lincke, Zimmermann, und Anna, Tochter des Försters Hans Raspe im Blankenhainer Wald, haben 1633 geheiratet. Ausstellungsort unbekannt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel / Zeugen: Caspar Döbel, Hans Langenberg und Caspar Monheubt zu Saalborn

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 48
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1665 Juli 20.

Carol Christian Harnisch, Amtsschösser der Herrschaft Droyßig, bescheinigt dem Georg Schreiber aus Weißenborn zwecks Erlernung des Zimmerer-Handwerks in Weißenfels die eheliche Geburt. Die Eltern, jetzt in Kreusche wohnhaft: Georg Schreiber sen. und Eva, Tochter des Stephan Haselbarth, haben 1634 geheiratet. Der Sohn ist 1648 in Weißenborn geboren. Droyßig.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 49
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1693 April 3.

Der Rat zu Ohrdruf, vertreten durch Johann Eisentraut und Siegmund Krompholtz, bescheinigt dem Michael Schmidt, Bürger und Zimmermann in Erfurt, zwecks Erwerbung der Meisterschaft daselbst die eheliche Geburt (geb. 1663 September 8.). Die Eltern, der verstorbene Claus Schmidt, Bürger und Zimmermann in Ohrdruf, und Margarethe, Tochter des verstorbenen Bürgers und Nagelschmieds Peter Hoefer daselbst, haben 1652 geheiratet. Ohrdruf.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel / Zeugen und Bürgen: Michel Mosch, Heinrich Uschmann, beide Zimmerleute, und Balthasar Rosenbusch, Sichelschmied, alle Bürger zu Ohrdruf

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 50
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1698 April 23.

Georg Ludwig Christian Eichhorn, Amtsschösser der Witwe des Geheimen Rats von Selmnitz, geb. Anna Elisabeth von Werthern zu Straußfurt, bescheinigt dem Wenzel Adler, Zimmerergeselle zu Erfurt, zwecks Erlangung des Meisterrechtes daselbst die eheliche Geburt (geb. 1656 März 18.). Die Eltern, der gleichnamige Vater, Zimmerergeselle, und Dorothea Kannebauch, beide zu Henschleben, haben am 20. Januar 1656 geheiratet. Straußfurt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel / Zeugen und Bürgen: die Ältesten und Gerichtsschöffen Konrad Gaickler und Wenzel Topf

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 51
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1702 Februar 13.

Kaspar Cellarius, Gräflich Schwarzburgischer Amtmann in Königsee, bescheinigt dem Michael Kempter, geb. am 30. September 1662 zu Wildenspring, der das Zimmerer-Handwerk bei Meister Claus Ludwig, Amtsschultheiß in Albertsdorf erlernt hat und es jetzt in Erfurt weiter betreiben will, die eheliche Geburt. Die Eltern, Hans Kempter und Elisabeth, Tochter des Hans Tischer, haben 1661 November 25. in Mellenbach geheiratet. Königsee.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 52
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1712 Juni 9.

Georg Ernst Keil, Gerichtsverwalter der Herren von Seebach in Großfahner, bescheinigt dem Georg Vollrath aus Ermstedt, der sich in Erfurt als Zimmerer niederlassen will, die eheliche Geburt (geb. 1689 September 25.). Die Eltern, der Hutmann Hans Michael Vollrath, damals zu Kleinfahner, und Elisabeth, Tochter des Kaspar Mosch aus Gottstadt, haben 1671 Oktober 25.geheiratet und sind durch den Pfarrer Christoph Heinrich Juch zu Ermstedt getraut worden. Großfahner.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel / Zeugen: Konrad Jenicke, Gerichtsschöppe, und Andreas Greß aus Kleinfahner

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 53
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1714 Juni 7.

Das adlige Goldacker'sche Gericht zu Uffhofen, vertreten durch Christoph Hahn und Georg Volkmar Liebenicht, bescheinigt dem Johann Christian Backhaus aus Erfurt die eheliche Geburt (geb. 1696 Februar 24. zu Uffhofen). Die Eltern, der gleichnamige Vater, früher in Uffhofen, jetzt Bürger in Erfurt, und die Mutter Martha Elisabeth, Tochter des Hans Kirchner zu Uffhofen, haben 1695 Januar 8. geheiratet und sind in der Kirche zu Illeben getraut worden. Uffhofen.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel verloren bzw. abgegangen / Zeugen: Andreas Rödiger und Hans Crollach zu Uffhoven

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 54
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1714 Juni 13.

Johann Theodor Schulz, Herzoglicher Amtmann zu Reinhardsbrunn, bescheinigt dem Dietrich Knauff aus Erfurt die eheliche Geburt (geb. 1690 März 28. zu Friedrichroda), der daselbst das Zimmerer-Handwerk erlernen will. Die Eltern, der Töpfer, jetzt Kurmainzischer Soldat Jakob Knauff, und Anna Margaretha, Tochter des Bürgers und Musikanten Bernhard Speckmann in Friedrichroda, haben am 6. Mai 1689 geheiratet. Reinhardsbrunn.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel verloren bzw. abgegangen / Bürge: der Magister Friedrich Wilhelm Zachariae, Pfarrer zu Friedrichroda

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 55
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1717 Januar 9.

Das adlige Voigtische Gericht zu Alperstedt bescheinigt dem Johann Lorenz Albrecht zwecks Erlernung des Zimmerer-Handwerks die eheliche Geburt. Die Eltern, Michael Albrecht aus Alperstedt, und Katharina Elisabeth Renneberg, Tochter des Gemeindebäckers Tobias Renneberg zu Großrudestedt, haben am 8. November 1686 geheiratet. Alperstedt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel verloren bzw. abgegangen / Zeugen: Hans Friedrich Ahl, Richter, und Hans Zacharias Mörseburg, Mitältester

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 56
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1656 September 15.

Der Rat zu Erfurt bescheinigt dem Jakob Stahl, Bürger daselbst, die eheliche Geburt seines Sohnes Ventur Stahl. Erfurt.

Ausfertigung, Auszug aus dem Ratsprotokoll / Papier / Deutsch

Unterschrift von Florian Müller, Stadtschreiber / Eideshelfer: Ventur Möbes, Gärtner, und Georg Guldener, Fleischer, beide Bürger zu Erfurt

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 57
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1707 September 1.

Markus Christian Gottschalck, Gräflich Hatzfeld-Gleichenscher Amtmann zu Nieder-Kranichfeld, bescheinigt dem Jakob Ißler aus Kyburg in der Schweiz aufgrund der eidlichen Aussagen seines Landsmanns Jäger die eheliche Geburt. Nieder-Kranichfeld.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

aufgedrücktes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 58
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1722 Dezember 11.

Carl Adam Henckel, Gerichtshalter des Johann Adam Lynker, Ritter und Edler von Lützenwik, Gerichtsherr der Pflege Denstedt und der Erbvogtei Nieder-Tieffenbach, Kurmainzischer Geheimer und Regierungsrat zu Erfurt, bescheinigt dem Johann Nikolaus Pentzler, jetzt Zimmermeister in Erfurt, geboren 1679 August 11. in Denstedt, die eheliche Geburt. Die Eltern, der Schneidermeister Hans Nikolaus Pentzler, und Maria, Tochter des Bastian Sauerlaender, Weimarischer Bediensteter bei der Drechsel-Kammer, haben 1672 April 28. geheiratet. Schloss Denstedt b. Weimar.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

aufgedrücktes Siegel / Bürgen: Nikolaus Adam Möller, Gerichtsschöffe und Ältester, und Tobias Tittmar, Ältester

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 59
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1727 April 1.

Johann W. Caroli, Konsistorialrat und Superintendent zu Arnstadt, bescheinigt dem Johann Günther Hoch, Zimmermann in Erfurt, geboren 1691 in Arnstadt, die eheliche Geburt. Die Eltern: Johann Wolfgang Hoch, Bürger und Goldschmied in Arnstadt, und Kunigunde Martha Langpeter. Arnstadt.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

aufgedrücktes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 60
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1764 September 30.

Antonius Rudolphus, Pfarrer zu Obernissa und Roda, bescheinigt dem Anton Germanus, geboren 1751 Oktober 24., die eheliche Geburt. Er stammt aus der zweiten Ehe des verstorbenen Meisters Fabian Germanus mit Ursula Margarethe, die 1743 November 25. geschlossen ist. Obernissa.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

aufgedrücktes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 61
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1768 März 7.

Friedrich August Schaumburg, Pfarrer zu Tröchtelborn, bescheinigt dem Johann Nikolaus Geißen, geboren 1752 Januar 2., die eheliche Geburt. Die Eltern: Valentin Geißen und Barbara Maria geb. Heintze in Tröchtelborn. Tröchtelborn.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

(...)

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Legitimierung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 62
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1769 November 17.

Dr. jur. Johannes Jodokus Pape, Advokat zu Erfurt, legitimiert als Kaiserlicher Pfalzgraf die uneheliche geborene Katharina Margaretha Götze, Tochter der Eleonora Rolberg. Erfurt.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

aufgedrücktes Siegel / Unterschrift des Notars Joh. Konrad Fiedler, Bürger zu Erfurt

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 63
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1769 Dezember 13.

Ernst Gottfried Meyer, Pastor zu Ober- und Unter-Varnstädt bei Querfurt, bescheinigt dem Johann Andreas Uhlrich, Sohn des gleichnamigen zu Ober-Varnstädt wohnenden Vaters, die eheliche Geburt 1744 April 3. Farnstädt (Varnstädt).

Ausfertigung / Papier / Deutsch

aufgedrücktes Siegel stark beschädigt

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 64
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1773 Mai 27.

Jakob Heinrich Gebhard, Pastor zu Töttleben, bescheinigt dem Johann Christoph Schmidt daselbst, Sohn des Johann Lorenz Schmidt und der Marie Adelgunde Popp, die eheliche Geburt 1757 Februar 26. zwecks Erlernung des Zimmerer-Handwerks. Töttelstedt.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

aufgedrücktes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 65
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1774 Mai 22.

Johann Mathias Hentze, Pfarrer zu Zimmern supra, bescheinigt dem Nikolaus Heinrich Dünckel daselbst, Sohn des Paul Dünckel und der Anna Elisabeth Grießler, die eheliche Geburt 1758 März 9. Zimmernsupra.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

aufgedrücktes Siegel beschädigt

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 66
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1776 Juni 14.

Theodor Fiedler, Pfarrer zu Obernissa, bescheinigt dem Herfort Germanus daselbst, Sohn des Zimmermeisters Fabian Germanus und der Ursula Margaretha, die eheliche Geburt 27.7.1745. Obernissa.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

aufgedrücktes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Leumundszeugnis

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 67
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1777 Juli 7.

Sebald Götze, Vogt, Johann Michael Hopfensack, Heimbürge, Johann Nikolaus Kühn, Elias Kästner, Nikolaus Hebestreit, Andreas Herold, Elias Rodiger, Georg Kästner, Älteste der Gemeinde Udestedt, stellen dem Zimmergesellen Kaspar Marschall daselbst ein Wohlverhaltungs-Zeugnis aus. Schreiber: Johann ErnstFriedrich Gebhardt. Udestedt.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

aufgedrücktes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 68
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1782 Mai 20.

Friedrich August Schaumburg, Pfarrer zu Kirchheim, bezeugt, dass Johann Christoph Wittrodt, Sohn des Zimmermeisters Franz Wittrodt daselbst, am 24. Juni 1762 ehelich geboren ist. Die Eltern haben 1760 April 20. geheiratet. Kirchheim.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

(...)

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 69
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1785 Mai 17.

Johann Volkmar Wendel, Pfarrer zu Egstedt und Bechstedt Wagd, bekundet, dass den Eheleuten Wendel Dobel und Anna Sybilla am 4. Februar 1767 ein Sohn, Johann Friedrich, geboren worden ist. Egstedt.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

aufgedrücktes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 70
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1787 Februar 20.

Johann August Schönau, Pfarrer zu Achelstädt, bescheinigt der Frau Christine Hübner geb. Linse, Ehefrau des zu Stadtilm geborenen jetzigen Zimmermanns und Erfurter Bürgers Johann Martin Hübner, die eheliche Geburt 1757 August 23. Achelstädt.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

aufgedrücktes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 71
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1788 April 19.

Karl Heinrich Hickmann, Pfarrer zu Gangloffsömmern, bescheinigt dem Johann Andreas Surber die eheliche Geburt 1766 September 28. Die Eltern sind der verstorbene Jonas Gottfried Surber, Gerichtsschöppe in Gangloffsömmern, und Sophie Dorothea geb. Hesch. Gangloffsömmern.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

aufgedrücktes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 72
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1788 Mai 12.

Johann Heinrich Straube, Pfarrer zu Ollendorf, bescheinigt dem Georg Ludwig Ernst Schlevoigt die eheliche Geburt 1770 Februar. Die Eltern sind der Johann Andreas Schlevoigt und Anna Martha geb. Andreä daselbst, die 1766 November 23. geheiratet haben. Ollendorf.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

aufgedrücktes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 73
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1790 Mai 25.

Georg Michael Schulze, Pfarrer in Werningsleben und Waltersleben, bescheinigt dem Johann Zacharias Sondermann aus Waltersleben die eheliche Geburt. Waltersleben.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

aufgedrücktes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 74
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1790 Oktober 5.

Johann Andreas Koch, Pfarrer zu Elxleben, bescheinigt dem Johann Heinrich Heiligenstädt zwecks Erlernung des Zimmerer-Handwerks bei Meister Georg Leonhardt in Erfurt die eheliche Geburt von den Eheleuten Johann Heiligenstädt und Maria Elisabeth geb. Seiler. Elxleben.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

aufgedrücktes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 75
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1793 Juli 2.

J. F. W. Thieme, Pfarrer zu Vieselbach und Hochstedt, bescheinigt dem Johann Georg Ludewig daselbst die eheliche Geburt 1778 Februar 16. von den Eheleuten Franz Ludewig und Katharina geb. Schmitt. Vieselbach.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

aufgedrücktes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 76
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1808 Juni 7.

Paul Christoph Schreiber, Pfarrer zu Udestedt, bescheinigt dem Johann Balthasar Hartung die eheliche Geburt 1792 August 13. von den Eheleuten Johann Christoph Hartung, Schreiner, und Susanna Justina Kästner. Udestedt.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

aufgedrücktes Siegel beschädigt

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 77
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1811 Juni 3.

Paul Christoph Schreiber, Pfarrer zu Udestedt, bescheinigt dem Johann Kaspar Besser daselbst die eheliche Geburt 1794 Oktober 26. von den Eheleuten Johann Balthasar Besser und Maria Elisabeth Frank. Udestedt.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

aufgedrücktes Siegel beschädigt

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 78
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1814 Mai 30.

Johann Karl Schwartz, Pfarrer zu Vippach-Edelhausen, bescheinigt dem Johann Jakob Kanold daselbst die eheliche Geburt 1787 Dezember 28. von den Eheleuten Johann Andreas Kanold und Anna Elisabeth Friederike Göring. Vippach-Edelhausen.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

aufgedrücktes Siegel verloren bzw. abgegangen

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Bittgesuch

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 79
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1. Hälfte des 15. Jahrhunderts

Der Rat zu Nordhausen teilt dem Meister und dem Handwerk der Schroter zu Erfurt mit, vor ihm hätten Friedrich von Schemberg, Domherr des Kreuzstifts zu Nordhausen, der Priester Hans Karchin, Dietrich von Badungen und Syffert von Schemberg, Bürger daselbst, als Vormünder der Tochter des verstorbenen Berlt von Schemberg Klage geführt, dass diese Tochter ohne der Vormünder Wissen und Willen nach Erfurt entführt worden sei und sich dort bei den Erfurter Bürgern Günther von Frymar und dessen Sohn Hans aufhalte. Unbegreiflicherweise sei bisher die Auslieferung der Minderjährigen verweigert worden. Der Rat bittet daher nochmals in Erfurt Schritte zu tun, um die Entführte wieder nachNordhausen zu schaffen. Entführer sei Fritsche von Beszingen, Bürger zu Nordhausen, gewesen. Nordhausen.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

aufgedrücktes Siegel stark beschädigt

exakte Datierung unklar, da undatiert
Stadtarchiv Erfurt

(...)


Ablass-Dekret

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 80
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1490 Juni 22.

Georg, Bischof von Bersabee, Generalvikar des Erzbischofs Berthold von Mainz, verleiht allen Gläubigen, welche an den vier jährlichen von den Handwerkern der Täschner, Beutler und Gürtler in Erfurt in der Predigerkirche zu Erfurt gestifteten Messen teilnehmen, einen Ablass von 40 Tagen. - Ipso die sanctorum decem milium militum martyrum. Ausstellungsort unbekannt.

Ausfertigung / Pergament / Latein

angehängtes Siegel verloren

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 81
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1581 Juni 28.

Hans Atzkerodt, Vormund, Georg Huck und Christoph Schneider, geschworene Meister mitsamt den Ältesten der drei Handwerke der Gürtler, Beutler und Taschner zu Erfurt, bescheinigen dem Gürtler Nikolaus Rohrbach daselbst, dass er seine vierjährige Lehrzeit bei Meister Klaus Fürst, Bürger zu Erfurt, durchgemacht habe. Erfurt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 82
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1691 August 4.

Kaspar Ganßerdt, Schwarzburgischer Gerichtsvogt zu Haßleben, bescheinigt dem Hans Georg Quittschreiber daselbst, der das Gürtler-Handwerk bei Meister Johann Christian Seyfried in Erfurt erlernen will, die eheliche Geburt 1674 Juni 29. Die Eltern sind Adam Wolf Quittschreiber, Sohn des verstorbenen Königlich Schwedischen Rittmeisters Johann Nikolaus Quittschreiber zu Ollendorf und der Justina Rapp zu Berlstedt, und der Susanne Christine, Tochter des Christian Walthershöfer zu Werningshausen, haben 1669 November 24. geheiratet. Haßleben.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

aufgedrücktes Siegel / Zeugen und Bürgen: Jakob Ratzenberger und Lorenz Dönnicke, beide Gerichtsschöffen zu Haßleben

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 83
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1698 Juli 4.

Bürgermeister und Rat der Stadt Kneiphof-Königsberg in Preußen bescheinigen dem Johann Philipp Kanert die Geburt von den in der Stadt Tilsit getrauten Eheleuten Peter Kanert, Bürger und Tischler in der Vorstadt, und Katharina Schiewill. Königsberg.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 84
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1700 März 13.

Bürgermeister und Rat zu Gotha bescheinigen dem Johann Hiob Waldtschmidt daselbst (geb. 1684 Juli 6.) die eheliche Geburt von den Eheleuten Georg Adam Waldschmidt, Fürstlicher Kellerschreiber auf Friedenstein, und Martha Katharina, Tochter des Christian Geyer, Fürstlicher Amtsschreiber zu Georgenthal, die 1677 Juni 26. geheiratet haben. Gotha.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel / Zeugen: Johann Christian Leonhard, Seifensieder, und Hans Welcker, Schneider und Bürger zu Gotha / Unterschrift vom Oberstadtschreiber Tobias Friedrich Breithaupt

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 85
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1701 Mai 11.

Christian Rudorff, Amtmann zu Arnstadt, bescheinigt dem Christian Heinrich Enoch Kempff zwecks Erlangung des Gürtlerhandwerks bei Meister Wenzel Schlüssel in Arnstadt die eheliche Geburt 1683 Mai 31. zu Dosdorf als Sohn des ehemaligen Pfarrers zu Segelbach, Dosdorf und Plaue, Nikolaus Kempff, der 1670 Juni 14. die Martha Elisabeth Mattenberger aus Gotha geheiratet hat. Ausstellungsort unbekannt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 86
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1701 August 1.

Der Rat zu Kahla bescheinigt dem Gürtlerlehrling Johann Christian Schweizer die eheliche Geburt 1684 September 13. von den Eheleuten Abraham Schweizer, Bürger und Hufschmied daselbst, und Dorothea, Tochter des Georg Kandiz, Hufschmied, die 1672 November 12. geheiratet haben. Kahla.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel / Zeugen: Christian Döbrizsch, Gemeindeverordneter, und Peter Düttgen, Bürger und Bortenwirker

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 87
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1703 Februar 23.

Christian Rudorff, Amtmann zu Arnstadt, bescheinigt dem Gürtlerlehrling Johann Clemens Kretzer die eheliche Geburt 1674 November 18. von den Eheleuten Johann Caspar Kretzer, Gastwirt zu Erfurt, und Dorothea Margarete, die 1673 November 25. geheiratet haben. Ausstellungsort unbekannt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel abgegangen bzw. verloren

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 88
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1707 Oktober 20.

Der Rat zu Halle bescheinigt dem Karl Andreas Schreiber daselbst die eheliche Geburt 1682 von den Eheleuten Jakob Schreiber, Bürger und Gürtlermeister zu Halle, und Rosina, Tochter des Wolfgang Osterhausen, Bürger und Gürtler zu Halle, die 1670 geheiratet haben. Halle.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel / Zeugen: die Bürger und Drechsler Johann Beyerlein, Gemeinheitsminister, und Caspar Goltz

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 89
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1709 Mai 28.

Paul Künhold, Herzoglich Sächsischer Hof- und Kammerrat und Oberamtmann zu Gotha, bescheinigt zum Zwecke der Erlernung des Gürtlerhandwerks zu Arnstadt dem Wilhelm Theophilus Leuchner die eheliche Geburt 1694 Juli 16. zu Großrettbach von den Eheleuten Johann Karl Leuchner, Pfarrer zu Großrettbach, und Ottilia, Tochter des Gemeindeältesten Hans Goßel daselbst, die 1676 April 11. geheiratet haben. Gotha.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel / Zeugen: Hans Georg Hiltebrandt, Schultheiß, und Hans Goßel, Gemeinde-Vormund zu Großrettbach

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung / Taufbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 90
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1713 Mai 16.

Christian Wertter, Gräflich Werthernscher Amtmann zu Schloss Beichlingen, bescheinigt zum Zwecke der Erlernung des Gürtlerhandwerks in Erfurt dem Johann Gottfried Gödicke die eheliche Geburt 1700 Februar 11. zu Beichlingen von den Eheleuten Johann Lorenz Gödicke, Pastor zu Stödten, und Magdalena Maria, Tochter des Sixtus Würzberger, Bürgermeister in Kölleda. Taufpaten waren: Johann Justus Schüze, Pfarrer zu Beichlingen, Michael Zugwurst, Heimbürge in Schloss-Vippach, und die Ehefrau des Jakob Jonas Kleißberg, Pfarrer in Schillingstedt. Beichlingen.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel / Zeugen: Michael Bohn und Hans Georg Schulz, Gerichtsschöppen zu Beichlingen

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 91
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1717 Januar 24.

Die Räte des Herzoglich Sächsischen Kriegskollegiums bescheinigen zum Zwecke der Erlernung des Gürtlerhandwerks dem Ludwig Anton Heller die eheliche Geburt 1698 Oktober zu Gotha von den Eheleuten Kapitänleutnant Justinus Hiskias Heller und Sybille Dorothea, Tochter des Apothekers Johann Andreas Eisentraut zu Ohrdruf, die 1693 November 27. in Friemar geheiratet haben. Gotha, Schloss Friedenstein.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 92
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1721 Oktober 30.

Der Rat der Stadt Breslau bescheinigt dem Gottlieb Jakob Hübner daselbst die eheliche Geburt von den Eheleuten Johann Christoph Hübner, Bürger und Kürschner, und Anna Susanne geb. Schütz. Breslau.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel abgegangen bzw. verloren / Zeugen: die Bürger und Kürschner Samuel Schöpß und Friedrich Rudloff

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 93
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1722 März 7.

Der Rat der Stadt Bremen bescheinigt dem Melchior Hucke, Gürtlergeselle daselbst, die eheliche Geburt von den Eheleuten Johann Baltzer Hucke, Gürtler, und Gesche Allerding. Bremen.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel / Zeugen: die Bremer Bürger Gerd Lürssen und Garme Lange

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 94
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1727 März 13.

Der Rat der Weimarischen Stadt Neumark (Neumarck) bescheinigt zwecks Erlernung des Gürtlerhandwerks bei Meister Johann Georg Hucke in Erfurt dem Johann Christian Kündorff (Kindorff) daselbst die eheliche Geburt 1712 August von den Eheleuten Johann Martin Kündorff und Klara Elisabeth, Tochter des Hans Jakob Enke zu Heddersheim, die 1700 Juli 29. geheiratet haben. Neumark.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 95
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1739 Februar 19.

Der Rat zu Arnstadt bescheinigt zwecks Erlernung des Gürtlerhandwerks bei Meister Johann Joachim Straube in Erfurt dem Johann Ernst Gottfried Wöllner die eheliche Geburt 1723 November 29. von den Eheleuten Johann Wilhelm Wöllner und Anna Dorothea, Tochter des Oberpfarrers Johann Rentsch zu Buttstedt, die 1714 Juli 31. in Herbsleben geheiratet haben.Arnstadt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel / Zeugen: Hofapotheker Johann Friedrich Scherff und Schneidermeister Heinrich Walther in Arnstadt

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 96
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1684 Februar 4.

Hans Melchior Neuenhan und Hans Hofman zu Waltershausen, verordnete Vormeister des Rats zu Gotha für das Seilerhandwerk, bescheinigen dem Simon Reinhard, Sohn des Martin Reinhard zu Grabsleben, dass er bei dem verstorbenen Hofseilermeister Hans Caspar Heydenreich und bei Meister Hans Brückner zu Arnstadt von 1673 bis 1676 seine Lehrzeit durchgemacht habe. Gotha.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 97
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1710 Mai 16.

Christian Schuman, Handwerksmeister, und Johann Paul Eberth, Beisitzer des Handwerks der Seiler zu Wittenberg, bescheinigen dem Seilergesellen Johann Gottfried Eberth, dass er bei Meister Christian Schuman von 1700 bis 1704 seine Lehrzeit durchgemacht habe. Wittenberg.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 98
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1733 März 14.

Johann Urban Opattowsky, Herzoglich Sächsischer Amtmann zu Wachsenburg und Ichtershausen, bescheinigt dem Wolfgang Ernst Christian Kresse daselbst (geb. 1717 Oktober 22.) zwecks Erlernung des Seilerhandwerks bei Meister Andreas Seyring zu Erfurt, die eheliche Geburt von den Eheleuten Andreas Kresse, Seiler zu Ichtershausen, und Barbara, geb. Bähr, die 1717 Januar 26. geheiratet haben. Ichtershausen.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

angehängtes Siegel / Zeugen: Johann Liborius Wagner und Johann Martin Thiele zu Ichtershausen

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5- 99
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1778 Dezember 28.

Wilhelm Peter Haubold, Obermeister, und Johann Georg Wächter, Beisitzer des Seilerhandwerks zu Weimar, bescheinigen dem aus Schloß-Vippach gebürtigen Johann Nikolaus Wächter, dass er von 1764 bis 1768 bei dem Hofseilermeister Georg Christoph Wächter zu Weimar seine Lehrzeit durchgemacht habe. Weimar.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

angehängtes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-100
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1792 Juni 5.

Johann Gottlob Heinichen als Obermeister, Johann Karl Huth als Beisitzer der Innung der Seiler in der Stadt Pegau im Leipziger Kreise bescheinigen dem Seilerlehrling Johann August Quelmaltz, dass er von 1789 bis 1792 bei dem oben genannten Meister Heinichen das Handwerk erlernt hat. Pegau.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

aufgedrücktes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-101
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1796 Juli 19.

Johann Heinrich Ludwig Kästner als Obermeister, Johann August Jacobi als Beisitzer und Johann Christoph Gräser als Lehrmeister bescheinigen dem Christian Ludwig Reibstein, dass er von 1780 bis 1783 das Seiler-Handwerk erlernt hat. Arnstadt.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

aufgedrücktes Siegel beschädigt

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-102
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1697 Dezember 16.

Andreas Heermannus, Pastor zu Ober Steußa (Heußa), bescheinigt dem Kaspar Werner zwecks Erlernung des Zinngießerhandwerks bei Meister Christian Beer in Erfurt die eheliche Geburt 1682 März 1. von den Eheleuten Hans Werner und Margarethe Kirchner, die 1670 November 27. geheiratet haben. Ober Steußa .

Ausfertigung / Papier / Deutsch

aufgedrücktes Siegel / Zeugen: Valentin Keyser, Toffel König, Heinrich Hoffmann, Caspar Graue als Pate

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-103
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1702 Februar 20.

Dietrich Roga, Bürgermeister der Stadt Waldenburg, bescheinigt dem Johannes Donat die eheliche Geburt 1687 Juni 1. von den Eheleuten Andreas Donat, Bürger, Zimmermann und Brauer daselbst, und Susanne Friedrich aus Grumbach, die 1681 November 3. geheiratet haben. Waldenburg.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel verloren

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-104
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1715 August 3.

H. F. Thumbshirn bescheinigt im Namen des Herzoglichen Regierungskollegiums zu Gotha dem Johann Nikolaus Heller zwecks Erlernung des Zinngießer-Handwerks die eheliche Geburt 1697 Februar von den Eheleuten Justinus Hiskias Heller in der Gothaischen Stadt-Garnison und der Sybille Dorothea Eisentraut, die 1693 in Friemar geheiratet haben. Gotha, Schloss Friedenstein.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-105
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1703 September 6.

Der Rat der Stadt Neustadt a. d. Heyde bescheinigt dem Johann Henckel zwecks Erlernung des Zinngießer-Handwerks in Coburg die eheliche Geburt 1688 Januar 2. von den Eheleuten Ratsherr Jakob Henckel und Anna, die 1675 November 24. geheiratet haben. Neustadt a. d. Heide.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel verloren

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-106
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1726 Dezember 17.

Johann Christoph Zerbst, Herzoglicher Rat und Amtmann, bescheinigt dem Johann Wilhelm Hille aus Mittelhausen zwecks Erlernung eines Handwerks die eheliche Geburt 1708 Juli 31. von den Eheleuten Georg David Hille und Anna Elisabeth Nußbaum, die 1698 November 8. geheiratet haben. Großrudestedt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-107
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1739 August 17.

Georg Falck, Johann Gottfried Anthoni und die Ältesten des Handwerks der Zinn- und Rotgießer zu Danzig bescheinigen dem Martin Dutzschke, geb. zu Danzig, dass er von 1730 bis 1734 bei Meister Christoph Wilhelm Angermüller daselbst das Handwerk erlernt hat. Danzig.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-108
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1782 Juli 8.

Der Rat zu Königsee bescheinigt dem Simon Gottlieb Dinckler zwecks Erlernung des Zinngießer-Handwerks die eheliche Geburt 1768 Juni 9. von den Eheleuten Ratskämmerer und Lohgerber Nikolaus Matthäus Dinckler und Maria Magdalena Wintzer, Tochter des Töpfermeisters Johann Michael Wintzer, die 1758 November 21. geheiratet haben. Pate war Dr. Simon Gottlieb Dinckler, Arzt in Elberfeld. Königsee.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

angehängtes Siegel / Unterschriften von Bürgermeister Jakob Christian Wilhelm Hoffmann und Heinrich Melchior Schörß

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-109
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1716 Dezember 15.

Das Zinngießer-Handwerk zu Coburg bescheinigt dem Johann Henckel, jüngster Sohn des Bürgermeisters Jakob Henckel zu Neustadt a. d. Heyde, dass er von 1703 bis 1707 das Handwerk erlernt habe. Coburg.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Pachtvertrag

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-110
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1425 November 18.

Hans Grabe, Bürger zu Erfurt, bekundet, dass ihm von Meister Hans am Ende, Hermann Scheller, Benedikt von Cölleda, Walter Gebhart und Hans von Wie, Vormünder des Wollweber-Handwerks daselbst, die vor den "ungehren stegen" gelegene, dem Handwerk gehörige Walkmühle nebst einem dabei gelegenen, acht Schill. eintragenden kleinen Häuschen gegen eine halb auf Walpurgis, halb auf Michaelis fällige Jahrespacht von 5 rh. fl. auf zehn Jahre verpachtet worden ist. - Am sontage nach Martini. Erfurt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel des Claus von Collede, Bürger zu Erfurt

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-111
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1459 August 19.

Der Rat von Groß-Sömmerda bescheinigt auf Wunsch des Wollweber-Handwerks in Erfurt dem Andreas Hoffeman aus Sömmerda die eheliche Geburt. Sömmerda.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel / Eideshelfer: Ratsherr Hans Sele, Hans Hoffeman, Thezel Nether, Herman Greffenhayn und Andreas Wasserman, alle Bürger zu Sömmerda

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Eingliederung / Statut

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-112
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1667 November 7. / 17.

Auf Klage des Leineweber-Handwerks in Erfurt, das schon durch Abtrennung der Zeugmacher geschwächt worden ist und sich durch die Konkurrenz der unzünftigen Dorf-Leineweber bedroht fühlt, kommt durch Vermittlung des Erfurter Rates (vertreten durch Joachim Andreas von Bretin und Martin Kletbich) eine Vereinigung zwischen Stadt- und Dorf-Leinewebern zustande, deren gemeinsame Satzung in zehnArtikeln festgestellt wird. Erfurt.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

aufgedrücktes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Vergleich / Privilegierung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-113
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1617 März 14.

Auf Klage des Leineweber-Handwerks in Erfurt, dass wider die Satzung des Rats unzünftige Personen Leinentuch verkaufen, vermitteln die Syndici des Rates Dr. jur. Sebastian Navius, Dr. jur. Lorenz Nöringbergk und Rudolf Brandt einen Vergleich, aufgrund dessen den Unzünftigen die Verkaufserlaubnis beschränkt und nur für die Lebenszeit der betreffenden gestattet wird. In Fragekommen die Leinwandhändler: Caspar Büseleben, Nikolaus Cämmerer, Ursula Michel, Konrad Möller, Martin Schuppentrunck, Hans Ettener und Sebastian Berlisaeus, außerdem die Weiber der Vorbenannten sowie Anna Winter und die Frau des Hans Wiese. Erfurt.

Abschrift der Ausfertigung der Kanzlei zu Erfurt (Franz Wagner) / Papier / Deutsch

beglaubigt durch Notar Mich. Zacke

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-114
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1783 Juni 10.

Der Rat zu Nordhausen bescheinigt dem Gottlieb Friedrich Bornemann die eheliche Geburt. Eltern sind: Johann Andreas Bornemann und Anna Elisabeth geb. Ranfft. Nordhausen.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel / Zeugen: Joachim Gerhard Henckenroth, Schneidermeister, Johann Valentin Helbing, Schuhmacher, Johann Heinrich Großkopf, Sattler, alle Bürger zu Nordhausen / Unterschriften von Johann Gottfried Riemann, consul regens, und Jakob Andreas

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Pfandverschreibung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-115 (1)
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1693 Dezember 20.

Das Handwerk der Weißgerber zu Erfurt erhält von dem Amt Aequalitatis des Domstifts daselbst ein zu 5 % verzinsbares Darlehen von 300 Thlr. und verpfändet dafür die ihm gehörige Walkmühle an der schmalen Gera zu Ilversgehofen. Die Summe dient zur Begleichung einer Schuld von 200 Thlr. und 100 Thlr., die das Handwerk seiner Zeit bei dem Kurmainzischen Rat und Stadtschultheißen Dr. Johann Moritz Gudenus und bei der Michaeliskirche zu Erfurt aufgenommen hatte. Erfurt.
Dorsualnotizen siehe 0-1/ 5-115 (2) und (3).

Ausfertigung, kanzelliert / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel verloren / Unterschriften vom Handwerk: Philipp Roediger, Obervormund, Johann Philipp Weideling, Obervormund, Hans Wilhelm Weideling, Obervormund, Franz Ägidius Zinserling, Johann Lorenz Steger, Notar, für den des Schreibens unkundigen

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Quittung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-115 (2)
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1731 Juni 14.

Das Handwerk der Weißgerber zu Erfurt zahlt von dem Kapital von 300 Thlr., das es 1693 Dezember 30. beim Domstift daselbst aufgenommen hat, 250 Thlr. zurück. Erfurt.

Dorsualnotiz auf der Urkunde von 1693 Dezember 20. (0-1/ 5-115 (1)) / Pergament

(...)

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Quittung / Schuldbriefablösung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-115 (3)
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1733 Dezember 30.

Das Handwerk der Weißgerber zu Erfurt zahlt von dem Kapital von 300 Thlr., das es 1693 Dezember 30. beim Domstift daselbst aufgenommen hat, den Rest von 50 Thlr. zurück und tilgt damit die Schuld. Erfurt.

Dorsualnotiz auf der Urkunde von 1693 Dezember 20. (0-1/ 5-115 (1)) / Pergament

(...)

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Legat

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-116
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1529 März 1.

Dr. jur. Math. Meyer, Propst von St. Maurinus in Hildesheim und Kantor des Marienstifts zu Erfurt, Johannes Fabri, Georg Sprentz, Vikare des Stiftes, übergeben als Testamentsvollstrecker des verstorbenen Dr. Henning Goede, Propst zu Wittenberg und Scholaster des Marienstifts zu Erfurt, ein Kapital von 1200 rh. fl., dessen Zinsertrag von 60 fl. dazu verwandt werden soll, drei Jungfrauen aus den 5 großen Handwerken - Schmiede, Fleischhauer, Löber, Tuchmacher und Kürschner - die in die Ehe treten wollen, eine Beisteuer von je 20 fl. zu gewähren. Die Verteilung soll am St. Agnestage (21. Januar), als dem Todestage des Stifters, geschehen. Die Verwaltung des Legats soll zunächst der oben genannte Propst Dr. Meyer, und nach dessen Tode das Kapitel des Erfurter Marienstiftes führen. Erfurt.

Kopie des 17.-18. Jh. einer notariellen Kopie (Notar Ganglof Kühne) / Papier / Deutsch

(...)

vgl. Urkunde vom gleichen Datum 0-1/ 5-194
Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-117
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1721 August 4.

Die Vorsteher des Amtes der Chirurgen zu Erfurt bescheinigen dem Johann Christian Preußer, Sohn des Bürgers und Beutlers August Michael Preußer daselbst, dass er von 1718 bis 1721 bei Michael Mischwitzer die Chirurgie erlernt hat. Erfurt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel abgegangen bzw. verloren

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-118
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1729 April 9.

Johann Günther Helmshausen, Sächsisch Hildburghausenscher Hofmaler und Kontrefeier der Erfurter Universität, bescheinigt dem Johann Gottlieb Müller, Sohn des Bürgers, Handelsmanns und Biereigen Sebastian Müller in Erfurt, dass er drei Jahre die Maler- und Kontrefeier-Kunst bei ihm gelernt habe. Erfurt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-119
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1701 April 12.

Christian Ebart, Herzoglich Sächsischer Amtmann des Amtes Ringleben und der Vogteien Schwansee und Brembach, bescheinigt dem Johann Melchior Schulze aus Riethnordhausen zwecks Erlernung des Bäckerhandwerks die eheliche Geburt 1683 November 2. von den Eltern Christian Schulze und Barbara geb. Richart, die 1681 November 22. geheiratet haben. Großrudestedt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel / Zeugen: Melchior Franckenhausen, Einwohner, und Johann Koch jun., Fleischhauer in Riethnordhausen

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-120
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1702 März 6.

Georg Otto von Berga und die Hof- und Kanzleiräte der Hohenlohe-Gleichenschen Herrschaft bescheinigen dem Johann Dietrich Eiser zwecks Erlernung des Weißbäckerhandwerks die eheliche Geburt 1686 Mai 25. von den Eltern Valentin Eiser, Inspector disciplinae zu Wechmar, und Anna Elisabeth, Tochter des Gastwirts Johann Michael Zang daselbst, die 1685 Februar 5. geheiratet haben. Ohrdruf.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel abgegangen bzw. verloren / Zeugen: Philipp Beck, Pflegevater des Johann Dietrich Eiser, und Georg Friedrich Zenker, Gerichtsschöppe, beide zu Wechmar

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-121
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1706 August 27.

Gottfried Erich, Stiftsamtmann der Herrschaftlich Voigtschen Gebiete Alperstedt und Kranichborn zu Beesen, bescheinigt dem Gottlieb Heinrich Rothe zwecks Erlernung des Bäckerhandwerks die eheliche Geburt 1691 April 8. von den Eltern Pastor Johannes Zacharias Rothe zu Alperstedt und der Maria Magdalena, Tochter des Pfarrers Johann Heinrich Assing zu Dermsdorf, die 1681 geheiratet haben. Alperstedt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel abgegangen bzw. verloren / Zeugen: Der Vormund Hans Zacharias Mörseburg, Christian Grosse und Georg Steinmetz, sämtlich zu Alperstedt

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-122
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1704 Dezember 19.

Der Rat zu Neumark in Thüringen bescheinigt dem Johann Friedrich Heßler daselbst zwecks Erlernung des Weißbäckerhandwerks bei Meister Siegmund Trunck in Erfurt die eheliche Geburt 1689 März von den Eltern Johann Wilhelm Heßler, Schneider und Ratsherr in Neumark, und Maria Katharina Gebhard aus Werningshausen, die 1682 November 26. geheiratet haben. Neumark i. Thür.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel abgegangen bzw. verloren / Zeugen: Johann Georg Schuster, Johann Quensel sen. und Johann Leich, sämtlich Bürgermeister zu Neumark

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-123
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1707 März 11.

Johann Christian Frohwein, Stadtvogt zu Buttstädt und Gerichtsdirektor der Pflege Herren-Goßerstedt, bescheinigt mit seinem Gerichtsaktuar Johann Friedrich Heße dem Hans Sebastian Wintzer zwecks Erlernung des Weißbäckerhandwerks bei Meister Hans Paul in Erfurt die eheliche Geburt 1691 Juli von den Eltern Hans Bastian Wintzer und Anna Elisabeth Ruppert, beide zu Tunzenhausen. Tunzenhausen.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel abgegangen bzw. verloren / Zeugen: Heinrich Koch und Hans Cyriax Röttelbusch in Tunzenhausen

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-124
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1753 Januar 15.

Johann Bernhard Fricke, Schwarzburgischer Amtmann, bescheinigt dem Georg Michael Haueisen aus Möhrenbach zwecks Erlernung des Bäckerhandwerks die eheliche Geburt 1735 Juli 24. von den Eltern Peter Haueisen und Anna Katharina Eichhorn zu Möhrenbach, die 1726 Januar 14. geheiratet haben. Gehren.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel / Zeugen: Johann Wolfgang Ehrhardt, Branntweinbrenner, und Heinrich Günsch, Handelsmann, zu Möhrenbach

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-125
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1768 Juni 16.

Johann Wolf Schierschmidt, Herzoglicher Amtmann zu Gotha, bescheinigt dem Dietrich Ernst Adlung aus Gamstädt zwecks Erlernung des Weißbäckerhandwerks in Erfurt die eheliche Geburt 1750 Mai 3. von den Eltern Johann Ernst Adlung zu Gamstädt und Martha Anna geb. Pantzer aus Nottleben, die 1750 Januar 24. geheiratet haben. Gotha.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel / Zeugen: Volkmar Steinbrück und Johann Christoph Schröder zu Gamstedt

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-126
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1715 April 17.

Johann Weißmiller, Johann Lang, Johann Hayd und Johann Olemiller, Viermeister des Bäckerhandwerks zu Bamberg, bescheinigen dem Johann Friedrich Hieronymus Windhauer daselbst, dass er von März 1710 bis März 1713 bei Meister Thomas Schwinn das Handwerk ordnungsgemäß erlernt habe. Bamberg.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel abgegangen bzw. verloren / beglaubigende Unterschrift von Peter Hirsch, Unterschultheiß

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung / Lehrbrief

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-127
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1744 November 3.

Johann Jakob Heimbürger, Mundkoch des Fürsten August von Schwarzburg zu Ebeleben, bescheinigt dem Johann Wilhelm Schmerbauch, Sohn des Erbbäckers Johann Christian Schmerbauch, Inhaber des freien Backhauses zu Thüringen-Hausen, dass er zwei Jahre mit gutem Erfolg bei ihm gelernt habe. Ebeleben.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel beschädigt

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Vertrag über gegenseitige Beziehungen

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-128
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1645 Januar 9. und 14.

Nikol Büchner, Ratsherr, und Ludwig Hoffmann, zur Zeit verordnete Vormünder der Schneiderzunft zu Erfurt, bekunden, dass der alte Vertrag der Zunft mit dem Duderstädtischen Hospital zu Erfurt, der in Vergessenheit geraten sei, durch Übereinkunft mit Joachim Barth und Erhard Gleichen, Vormünder dieses Hospitals, auf Folgender Grundlage erneuert worden sei: 1) das Gesellenkrankenhaus bei der Karthause, auf 16 fl. geschätzt, wird abgebrochen und samt 15 fl. in Bar sowie zwei Betten dem Hospital geliefert. Dieses erhält außerdem von der Zunft alljährlich zu Michaelis 2 fl. 2) Das Hospital verpflichtet sich dagegen, die kranken Gesellen der Zunft unentgeltlich aufzunehmen. Erfurt.
Notiz darunter besagt, dass o.g. Vertrag 1645 Januar 14. im sitzenden Rat in zwei Exemplaren zwischen den Parteien ausgetauscht und in das Liber contractum eingetragen worden sei.

Ausfertigung mit Notiz / Pergament / Deutsch

3 angehängte Siegel des Hospital, der Stadt und der Zunft, 1 stark beschädigt / Unterschrift von Florian Müller, Actuarius

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Legitimierung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-129
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1716 Mai 7.

Professor Dr. jur. Johannes Philipp Treiber, Ratsherr, Advokat der Kurmainzischen Regierung zu Erfurt und Poeta laureatus Caesareus, legitimiert aufgrund der ihm vom Statthalter Philipp von Boyneburg verliehenen Würde eines Comes palatinus den unehelich geborenen Johann Asmus Müller, Angehöriger der Barfüßer-Gemeinde und Sohn der Anna Katharina Fischer zwecks Aufnahme in ein Handwerk. Erfurt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel abgegangen bzw. verloren / Zeugen: Franz Rudolf Kindleb, Notar, und Johann Friedrich Christoph Agricola, Notar

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-130
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1717 Mai 13.

Melchior Benedikt von Ramstett, Mainzischer Stadtamtmann zu Erfurt, bescheinigt dem Johann Jakob Mölller, Sohn des Mathias Möller in Waltersleben, zwecks Erlernung des Leineweber-Handwerks die eheliche Geburt 1701. Die Mutter ist Martha Schüttwürfel aus Rockhausen, verheiratet seit 1678 November 26. Erfurt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel abgegangen bzw. verloren / Zeugen: Hans Isermann und Heinrich Möller zu Waltersleben

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung / Taufbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-131
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1759 November 19.

Die Hof- und Kanzleiräte der Gräflich Hohenlohe-Gleichenschen Herrschaft, vertreten durch Georg Martin Purgold, bescheinigen der Johann Christina Margarethe Armsdorff, Witwe des Kantors und Knabenschuldieners Johann Matthäus Armsdorff zu Emleben, aus Anlass ihrer zweiten Heirat mit Johann Adam Schönborn, Kürschnermeister zu Erfurt, die eheliche Geburt von dem Gräflichen Konsistorialsekretär Anton Fischer und der Eleonore Margarethe Silberschlag (geb. 1725 Dezember 14.). Paten waren: Frau Magdalene Holzschuber, Gemahlin des Gothaischen Majors Christoph Siegmund Holzschuber, Fräulein Johanna Eleonore von Bünau, Heinrich Zacharias Koch, Gräflicher Rat und Amtmann. Ohrdruf.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

aufgedrücktes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung / Taufbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-132
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1763 Juni 6. und 1818

Der Rat zu Lobenstein bescheinigt dem Christoph Heinrich Schnetzig auf Antrag von dessen Bruder Tuchmachermeister Johann Gottfried Schnetzig zwecks Erwerbung des Meisterrechtes in der Tuchmacherzunft in Erfurt die eheliche Geburt 1741 April 16. von den Eltern Johann Christoph Schnetzig, Tuchmachermeister, und Anna Marie Schultz, die 1737 November 28. geheiratet haben. Taufpaten waren: Johann Heinrich Krumbholz, Gräflicher Berg-Geschworener, Johann Christoph Schmidt, Gräflicher Hofsattler, Jungfrau Marie Katharine Haßfurther, Tochter des Schwarzfärbers Christoph Haßfurther. [Bad] Lobenstein.
Genealogische Notizen auf dem Rücken über die Nachkommen der Familie Schnetzig von 1818.

Ausfertigung mit Notizen / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel abgegangen bzw. verloren / Zeugen: Tuchmachermeister Johann Friedrich Müller und Leinewebermeister Johann Friedich Pflug, beide zu Lobenstein / Unterschrift von Johann Friedrich Scherer, p. t. consul regens

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-133
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1709 September 30.

Der Rat zu Arnstadt bescheinigt dem Johann Heinrich Viertelshausen, Sohn des Schwarzfärbermeisters Andreas Conrad Viertelshausen in Erfurt, dass er vom 1. Oktober 1706 an drei Jahre lang das Schönfärberhandwerk bei Meister Johann Nuckhardt in Arnstadt ordnungsgemäß erlernt hat. Arnstadt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel abgegangen bzw. verloren / Zeugen: Johann Christoph Stertzing, Schneidermeister, und Hans Christoph Henning, Lohgerbermeister zu Arnstadt

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-134
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1763 März 31.

Johann Friedrich Heinrich Olbricht, Kauf- uns Handelsmann zu Erfurt, bescheinigt dem Paul Tobias Wartz aus Gotha, dass er vom 1. April 1758 an fünf Jahre lang die Handlung ordnungsgemäß erlernt hat. Erfurt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel abgegangen bzw. verloren

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung / Arbeitsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-135
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1765 Januar 5.

Johann Samuel Nagel, Kauf- uns Handelsmann zu Erfurt, bescheinigt dem Johann Riemann aus Spangenberg in Hessen, dass er von 1754 bis 1758 als Lehrling und dann noch ein Jahr als Gehilfe in seiner Handlung tätig gewesen sei und ordnungsgemäß gelernt habe. Erfurt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel abgegangen bzw. verloren

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Arbeitsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-136
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1806 Juni 9.

Obermeister und Vormünder des Schuhmacher-Handwerks zu Erfurt bescheinigen dem Zacharias Schiel aus Erfurt, 19 Jahre alt, dass er ein Jahr und sechs Wochen als Geselle bei verschiedenen Meistern in Arbeit gestanden hat. Erfurt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

aufgedrücktes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-137
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1829 Mai 18.

Johann Ernst Gottlob Kunze, Herzoglich Sächsischer Hofgärtner zu Ichtershausen, bescheinigt dem Carl Appelius, Sohn des Kaufmanns J. F. Appelius aus Erfurt, dass er vom 18. Mai 1826 an drei Jahre lang bei ihm die Kunstgärtnerei erlernt habe. Ichtershausen.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel an grünen Seidenbändern

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-138
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1520 März 3.

Der Rat zu Gotha bekundet, dass Valtin Scherschmidt der eheliche Sohn des Jobst Scherschmidt und seiner Frau Katharina sei. Die Bekundung erfolgt für die Wollweberzunft in Erfurt. - Sonnabent nach Invocavit. Gotha.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel verloren bzw. abgegangen / Zeugen: die drei Bürger Friedrich Junge, Hermann Becker und Jakob Herßfelt

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Leumundszeugnis

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-139
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1526 Dezember 11.

Eucharius Metzler, Schultheiß zu Geylichsheim, bekundet für die Tuch- und Gewandmacherzunft zu Erfurt auf Antrag des Endres Buttel, dass dessen Base Anna Storch, Tochter des Michel Storch, ehelich geboren ist und einen guten Leumund hat. - Dinstag nach Concepcionis Marie. Ausstellungsort unbekannt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel verloren bzw. abgegangen

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Taufbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-140
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1618 Dezember 15.

Bürgermeister und Rat der Stadt Bürgel bekunden die eheliche Geburt der Esther Schwab, seit Jahresfrist Ehefrau des Bürgers und Tuchmachers Thomas Krohn zu Erfurt, Tochter des Bäckers Hans Schwab zu Bürgel und dessen Frau Anna Wentzel, deren Eltern wiederum der Ratskämmerer Adam Wentzel und Ursula Kheyl gewesen sind. Taufpaten waren: Bürgermeister Gregor Kühn, Jungfrau Sybille Pelman und Katharina, Ehefrau des Pfarrers Clemens Fundanus. Bürgel.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel verloren bzw. abgegangen / Zeugen: Cyriax Kühn und die drei Ratskämmerer Cyriax Senff, Georg Heusseler und Martin Herman

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-141
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1620 Oktober 4.

David Walter und Georg Seidenzahl, Obermeister, Claus Ditzel und Claus Muller, Siegelmeister der Wollweberzunft zu Ohrdruf, bekunden, dass Balthasar Hering aus Mühlberg von Michaelis 1609 an drei Jahre lang bei Meister Christoph Borst das Handwerk ordnungsgemäß erlernt habe. Seine Aufnahme war damals bewirkt worden durch die Obermeister Wolf Kleyser und Simon Seidenzahl und die Siegelmeister Christoph Rawe und Wendel Döler. Ohrdruf.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel verloren bzw. abgegangen

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Leumundszeugnis

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-142
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1417 Juni 4.

Ratsmeister und Rat zu Salza bekunden für die Wollweberzunft in Erfurt, dass sich Hans Suszere "ehrlich und fromm" gehalten hat und nichts Nachteiliges von ihm zu berichten ist. - An dem frytage in der pfingestwochin. [Bad] Langensalza.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

aufgedrücktes Siegel stark beschädigt / Zeugen: Heinrich Someryng, Zeichenmeister, Martin Hofeman und Berlt Marholt, Handwerksmeister der Wollweberzunft in Salza

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Befehl

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-143
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1789 Juni 20.

Der Rat zu Erfurt befiehlt in Übereinstimmung mit dem Dekret der Kurfürstlichen Regierung vom 19. Juni, dass die im Gesellenstand gezeugten Kinder des Tuchmachermeisters Johann Christoph Füldner bei dem Handwerk die gleichen Rechte haben sollen wie die später geborenen. Erfurt.

Kopie / Papier / Deutsch

(...)

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-144
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1698 Februar 3.

Christian Ebart, Herzoglich Sächsischer Verwalter des Amtes Ringleben und der Vogteien Schwansee und Brembach, bescheinigt dem Johann Martin Müller, geb. 1681 Oktober 7. zu Ringleben, zwecks Erlernung des Bortenwirker-Handwerks, die eheliche Geburt von den Eheleuten Christoph Müller und Anna Maria Zwetz zu Ringleben, die 1680 Oktober 18. geheiratet haben. Großrudestedt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel / Zeugen: Hans Martin Bergmann und Martin Pausch zu Ringleben

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-145
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1707 Januar 19.

Johann Georg Kleinpell, Hof- und Feldtrompeter des Herzogs Johann Wilhelm von Sachsen, bescheinigt dem August Christoph Böttger, geb. in Sangerhausen im Fürstentum Weißenfels, dass er bei ihm und seinem verstorbenen Kameraden Lorenz Saltzer die Trompeter- und Paukerkunst in zwei Jahren erlernt habe. Maastricht (Garnison).

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

13 aufgedrückte Siegel, 6 stark und 7 leicht beschädigt / Siegel und Unterschriften von folgenden Feldtrompetern Jacobus Loufs, Michael Andreas Wolff, Hans Georg Schmidt, Johann Martin Rechtebach, Johann Haßovt, Johann Adolph Meitzen, Georg Friese, Martin

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-146
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1726 Dezember 18.

Johann Hülsemann, Fürstlich Schwarzburgischer Amtmann zu Arnstadt, bescheinigt dem Johann Christian Heinrich, geb. 1710 August 3. in Marlishausen, zwecks Erlernung des Posamentier-Handwerks bei seinem Stiefbruder Meister Johann Andreas Reißlandt zu Erfurt, die eheliche Geburt von den Eheleuten Johann Christoph Heinrich, Torschreiber zu Arnstadt, und Catharina Justine Arster daselbst, die 1696 November 22. geheiratet haben. Arnstadt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel abgegangen bzw. verloren / Zeuge: Magister Christian Heinrich Bröhmel, Pastor in Marlishausen

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-147
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1755 August 29.

Gottlieb Steinert, Johann Christoph Schmiedel, Christian Friedrich Wahl, Ober- und Vormeister des Posamentier-Handwerks zu Freyberg i. S. bescheinigen dem Christian Benjamin Tränckner eine Lehrzeit von sechs Jahren (1744 bis 1750) bei seinem Vater Christian Gottlob Tränckner. Freiberg in Sachsen.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

aufgedrücktes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-148
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1761 August 15.

Dr. jur. Johann Anton Kühn, Herzoglich Sächsischer Kommissionsrat und Amtmann, bekundet die eheliche Geburt des Georg Gottlob Ludwig 1745 April 23., Sohn des Amtschirurgus Johann Kaspar Ludwig und dessen jetzt in Erfurter wohnender Witwe Veronika Benedikta geb. Lohof. Großrudestedt.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

angehängtes Siegel / Zeuge: Johann Heinrich Hörschelmann in Großrudestedt

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Leumundszeugnis

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-149
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1519 November 26.

Bürgermeister und Rat der Stadt Zwickau stellen dem aus ihrer Stadt fortziehenden Ehepaar Benedikt Schretter, Goldschmied, und dessen Frau Apollonia ein gutes Leumundszeugnis aus. Zwickau.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

aufgedrückter Siegelrest erhalten, stark beschädigt

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-150
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1661 November 8.

Der Rat zu Tennstedt bescheinigt dem Jakob Andreas Wiegleb, Sohn des Altbürgermeisters Jakob Wiegleb daselbst und der Esther Vierschrot, die eheliche Geburt. [Bad] Tennstedt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel / Zeugen: Christian Bertuch, Ratsherr, Christoph Brandes, Bäckermeister, Jakob Rebling, Tuchmacher, Heinrich Irschhausen, Leineweber

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-151
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1672 Oktober 23.

Der Rat zu Langensalza bescheinigt dem Heinrich Lorenz Fröhmer, geb. 1754 März 8. daselbst, Sohn des Goldschmieds Lorenz Fröhmer und der Elisabeth Steigk, die 1644 November 4. geheiratet haben, die eheliche Geburt. [Bad] Langensalza.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel / Zeugen: Meister Abel Braunschweig, Meister Johann Kahnberg, Meister Hans Schreiber und Meister Heinrich Rohr

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung / Taufbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-152
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1672 Oktober 23.

Georg Nözel, Amtsschösser des Herzogs Johann Adolf zu Sachsen, bescheinigt dem Johann Benjamin Brock, der bei Meister Heinrich Forselius in Erfurt das Goldschmiede-Handwerk erlernen will, geb. 1668 Februar 16., die eheliche Geburt von den Eltern Johann Brock, ehemals Pächter des Thrumischen freien Guteszu Piltzingsleben, und Maria Blötener aus Hermsdorf, die 1665 November 29. vor dem Pfarrer Lothar Elias Heubler zu Piltzingsleben getraut wurden. Der Sohn wurde vor Pfarrer Christoph Gentebrück getauft. Taufpaten waren: Anna Sophia Nötzel, Ehefrau des Ausstellers, Johann Ortel, stud. theo. Pfarrer zu Uthleben, Benjamin Gebhardt, Verwalter der von Hansenschen Güter zu Klein-Ballhausen. Sachsenburg.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel / Zeugen: Georg Blötener sen. und Hans Schuman

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung / Taufbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-153
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1686 Mai 3.

Christian Hübener, Gräflich Stolbergischer (in Vormundschaft) Amtmann, bescheinigt dem Justus Bartholomäus Hebestreit aus Steten bei Ramsla, zwecks Erlernung des Goldschmiede-Handwerks, die eheliche Geburt 1673 Dezember 27. von den Eltern Georg Hebestreit, Gastwirt zu Stelten bei Ramsla, Sohn des Hof- und Ratsböttchermeisters Hans Hebestreit zu Schleiz, und Dorothea Maria Werner aus Ramsla, die 1672 Juli 16. vor Magister Philipp Müller, Pfarrer daselbst, getraut wurden. Taufpaten waren: Bartholomäus Kelner, Sächsischer Obergeleitsmann zu Erfurt, Johann Jost Straßburger, Sächsischer Kammerdiener zu Weimar, Elisabeth Dorothee, Tochter des Mainzischen Amtmanns Sylvester Schrader zu Sömmerda und Schloßvippach. Schloss Nieder-Kranichfeld.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-154
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1690 Februar 15.

Der Fürstlich Waldeck'sche Rat der Stadt Roden bescheinigt dem Wilhelm Burkhard Hentze zwecks Erlernung des Goldschmiede-Handwerks die eheliche Geburt von den Eheleuten Bürgermeister Heinrich Hentze und dessen Witwe Hedwig, Tochter des Hessischen Amtmann Burgkhard Reiche in Sachsenhagen. Roden.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung / Taufbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-155
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1691 August 2.

Tobias Krug, Johann Christoph Bley und Christoph Rupprecht, regierende Bürgermeister der von Mainz, Sachsen und Hessen gemeinschaftlich verwalteten gewerbschaftlichen Stadt Treffurt, bescheinigen dem Johann Moritz Pfefferkorn die eheliche Geburt 1676 November 12., zwecks Erlernung des Goldschmiede-Handwerks zu Erfurt, von den Eheleuten Pfarrer und Senior Johann Georg Pfefferkorn zu Treffurt, Sohn des Pfarrers und Seniors Georg Pfefferkorn daselbst, und Anna Margaretha Otto, Tochter des Ratsherrn Johann Otte zu Gotha, die 1675 September 14. geheiratet haben (2. Ehe des Mannes). Der Sohn wurde getauft von Johann Pfeffer, Pfarrer zu Falken. Taufpaten waren: Dr. jur.Johann Kelner, Konsulent zu Altenburg, Johann Moritz Blei, Kursächsischer Amtmann zu Treffurt. Treffurt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung / Taufbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-156
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1694 Mai 10.

Johann Rockenthien, Herzoglich Sächsischer Amtmann zu Langensalza, bescheinigt dem Johann Georg Withauer, der bei Johann Philipp Schmidt in Erfurt das Goldschmiede-Handwerk erlernen will, die eheliche Geburt 1679 März 11. von den Eheleuten Ludwig Withauer, Sächsischer Geleitsmann zu Langensalza, und Anna Dorothea Nicolai, die 1668 April 27. geheiratet haben. Taufpaten waren: Bürgermeister Johann Georg Burbach, Magister Johann Olpius, Diakonus an St. Stephan, Martha Maria, Ehefrau des Ratsherrn Christian Hoppe, alle zu Langensalza. [Bad] Langensalza.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel / Zeugen: Hans Heinrich Klipstein, Gerichtsschöppe, und Stephan Müller, Einwohner zu Großengottern

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung / Taufbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-157
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1698 Mai 27.

Der Rat zu Leipzig bescheinigt dem Johann Gottfried Sohn, geb. 1684 April 13., die eheliche Geburt von den Eheleuten Balthasar Sohn, Bürger zu Leipzig, und Magdalena, Tochter des Bäckermeisters Georg Barth zu Zwickau, die 1670 November 20. geheiratet haben. Der Sohn ist in der Nicolaikirche getauft laut Zeugnis des Superintendenten Dr. theo. und Prof. Georg Lehmann. Leipzig.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel / Zeugen: Nikolaus Bär, Tuchmacher, und Johann Busch, Fleischhauer, zu Leipzig

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-158
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1698 Dezember 7.

Die Hohenloh'schen Hof- und Kanzleiräte bescheinigen dem Sebastian Trautmann aus Emleben zwecks Erlernung des Goldschmiedehandwerks die eheliche Geburt von den Eheleuten Andreas Trautmann und seiner Frau Martha. Zeugnisse des ehemaligen Pfarrers Georg Ludwig Capsius und des jetzigen Pfarrers Magister Johann Kaspar von Hof liegen vor.Ohrdruf.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel / Zeugen: Martin Meyfarth und Heinrich Bode, beide Gerichtsschöppen zu Emleben / Unterschrift von Philipp Jakob Otto

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-159
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1706 April 8.

Johann Georg Winde, Oberältester, Andreas von Echen, Nebenältester der Goldschmiedezunft in den Städten Cölln-Berlin bescheinigen dem aus Leipzig gebürtigen Johann Gottfried Sohn die Lehrzeit von 1696 bis 1702 bei dem Königlich Preußischen Hof-Goldarbeiter Christoph Knorr. Kölln-Berlin.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-160
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1758 August 30.

Dr. Christian Gottlieb Vinhold, verordneter Beisitzer des Rates, und Karl Gottlieb Friedrich, Oberältester der Goldschmiedezunft in Zwickau, bescheinigen dem Gottlob Friedrich Käuffler, Sohn des Kaufmanns Friedrich Käuffler zu Glauchau, die sechsjährige Lehrzeit von 1752 bis 1758 bei Meister Johann Gottlieb Seyfferth. Zwickau.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

angehängtes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-161
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1771 Mai 1.

Der Rat zu Leipzig bescheinigt dem Johann Gottfried Fischer die eheliche Geburt 1752 Mai 1. von den Eheleuten Leutnant Johann Christian Fischer zu Leipzig und Maria Katharina Becker, Tochter des Schuhmeisters Johann Wendel Martin Becker in Lohrsbach, die 1749 April 14. geheiratet haben. Zeugnisse lagen vor von Dr. Johann Christian Stemmler, Pastor an St. Thomas, und Dr. Johann Christian Gottlob Eichler, Pastor an St. Nikolai. Leipzig.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

aufgedrücktes Siegel

stammt aus dem Archiv der Goldschmiede
Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-162
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1773 August 31.

Karl Gottlieb Wallich, Oberältester, Christian Friedrich Scholtze, Beisitzer der Goldschmiedezunft zu Naumburg, bescheinigen dem Johann Christian Hentzschler aus Schönburg die fünfjährige Lehrzeit bei Meister Karl Gottlob Wallig von 1765 bis 1770. Naumburg.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

aufgedrücktes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Schenkung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-163
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1482 November 27.

Bruder Konrad von Weißenfels, Prior, und das Predigerkloster zu Erfurt bekunden, dass sie von der Innung der Gürtler, Taschner und Beutler daselbst drei Kasel erhalten haben, eine goldene, eine grüne und eine schwarze, die sie von dem Apotheker Martin Brusszel bekommen hatten; dazu ein Kelch mit Patene und ein "paczem" im Gesamtgewicht von 3 1/2 Mark. Diese Geräte sollen sie bei den Begräbnissen und Gedächtnisfeiern der Innungsbruderschaft sowie des Stiftes benutzen. - Am mitwoche noch Katherine. Erfurt.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

aufgedrückter Siegelreste erhalten, stark beschädigt

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Passivmitgliedschaft / Stiftung / Verpflichtungserklärung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-164
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1485

Nikolaus Clenger, Prior, Theodor Hofferman, Unterprior, Johannes Ulrici und Heinrich Renck (Reuck), Lesemeister, Theodor Ryth, Küster, und die Brüder des Predigerklosters zu Erfurt nehmen die Zunft der Gürtler, Taschner und Beutler daselbst samt allen ihren Mitgliedern wegen der zahlreichen Guttaten, die sie dem Kloster erwiesen, in ihre Bruderschaft auf und verpflichten sich, allen diesen Mitgliedern, wenn sie gestorben sind, Seelenmessen vier Mal im Jahr am Michaelisaltar in der Kapelle bei dem Chor ihrer Kirche zu halten. Nachdem ferner solche Seelenmessen 38 Jahre lang auf dem St. Johannisaltar vor der Sakristei gehalten worden sind, hat Martin Prusszel, Apotheker "Zur Goldenen Blume" gegenüber dem Fischmarkt, eine täglich auf dem Michaelisaltar zu haltende Messe gestiftet, dazu drei Kasel, einen Kelch samt Patene, zu seinem und seiner Angehörigen Seelenheil. Würde eines der Zunftmitglieder sich nicht mit den Predigern begraben lassen wollen, so sollen die Brüder trotzdem verpflichtet sein, die oben bezeichneten Gedächtnisfeiern für ihn abzuhalten. Erfurt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel stark beschädigt

exakte Datierung unklar
Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-165
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1620 Juli 15.

Jakob Röser, Herzoglich Sächsischer Amtsschösser zu Ichtershausen, bescheinigt dem Hans Müller aus Holzhausen zwecks Erlernung des Hutmacher-Handwerks die eheliche Geburt von den Eltern Claus Möller und Amalie, Tochter des Pfarrers Philipp Stieff zu Espenstedt. Ichtershausen.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel verloren / Zeugen: Martin Rauschert, Hans Beyer, Mathes Crafft und Hans Schnucke, Älteste und schöffenbare Biederleute zu Holzhausen

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-166
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1623 November 15.

Johannes Capella, Herzoglich Sächsischer Amtsschösser zu Reinhardsbrunn, bescheinigt auf Wunsch des Ratmanns Blasius Göring zu Friedrichroda dessen Enkel Kaspar Göring zwecks Erlernung des Hutmacher-Handwerks die eheliche Geburt von den Eltern Hans Göring und Elisabeth Röner aus Bittenhausen. Reinhardsbrunn.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel abgegangen bzw. verloren / Zeugen: Jakob Hünefeld, Simon Reiner, Hans Ortlep, alle Bürgermeister zu Friedrichroda, und Balthasar Wagner daselbst

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Vergleich / Statut

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-167
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1637 Mai 2.

Ratsmeister und Rat zu Erfurt bekunden Folgendes: Im Jahre 1623 hat sich das Hutmacher-Handwerk beim Rat darüber beschwert, dass die Kramer Johann Schumacher, Werner Vogelboth, Dietrich Stöcker und Andreas Mollenbrück auch außerhalb der beiden auf Trinitatis und Martini abgehaltenen Freimärkte zum Schaden des Hutmacher-Handwerks fremde Hüte verkauften, was doch in der Ordnung von 1512 Dezember 15. ausdrücklich verboten sei. Der Rat hat in seinem Bescheid von 1623 Februar 18. die Berechtigung dieser Beschwerde anerkannt, und ist, auch nach einer nochmaligen Vorstellung der Kramer am 12. September bei dieser Auffassung geblieben. Darauf haben die Kramer an das Kurfürstliche Hofgericht in Mainzappelliert, das aber durch Entscheidung von 1630 Dezember 20. die Appellation kostenpflichtig abgewiesen hat. Nunmehr appellierten die Kramer an das Reichskammergericht in Speyer. Der Prozess schleppte sich indessen infolge der kriegswirren Jahre lang hin, und da inzwischen verschiedene der darin verwickelten Personen verstorben waren, beschlossen beide Parteien, ihn abzubrechen und einen Vergleich zu schließen. Sie ernannten zu Kommissarien dieses Vergleichs den Oberratsmeister Dr. Hieronymus Brückner und die obersten Vierherren Joachim Gerstenberger und Hiob Ludolf. Die erste Vergleichsverhandlung fand 1637 April 15. statt. Von Seiten des Handwerks waren dabei erschienen die Brüder Peter und Kaspar Schmidt, Christoph Antoniuss, Hans Kahn, Dietrich Uhrfal und Christian Anger; von Seiten der Kramer der Handelsmann und Ratsherr Johann Schumacher. Nach langen Verhandlungen, in dessen jede Partei, besonders ausführlich die Kramer, ihren Standpunkt darlegte, kam nachstehender Vergleich zustande:
1) Der Prozess wird zurückgezogen. Jede Partei bezahlt die entstandenen Kosten.
2) Artikel 8 der Hutmacher-Ordnung von 1512 soll streng innegehalten werden. Er besagt, dass keiner, der nicht Hutmacher, Hutstaffierer oder Kramer sei und nicht der Zunft angehöre, außerhalb der beiden Freimärkte Hüte, einheimische oder fremde, verkaufen dürfe.
3) Das Hutmacher-Handwerk gestattet dem oben genannten Handelsmann Johann Schumacher und der Frau Margarete, Witwe des Dietrich Stöcker, jetzt Ehefrau des Werner Schuhmacher, für deren Lebenszeit den Verkauf fremder Hüte.
4) Dafür stiften diese beiden Bevorrechtigten eine Feuerspritze oder Wasserkunst "auf die new erfundene Art, so einer tragen kann" dem Hutmacher-Handwerk.
5) Herbord Schuhmacher, Sohn des oben genannten, und Nikolaus Stöcker, Sohn des Dietrich Stöcker, sollen auch das in § 3 den Eltern zugestandene Recht besitzen, jedoch erst nach dem Tode der Letzteren und gegen Zahlung von 25 Thlr., deren eine Hälfte der Stadt und die andere dem Handwerk zufließen soll.
6) Das Handwerk verweigert jedoch das gleiche Recht den Söhnen des verstorbenen Werner Vogelboth.
7) Die genannten Bevorrechtigten Kramer dürfen jedoch nur solche Hüte feilhalten, deren Dutzend im Einkauf 7 Thlr. kostet.
8) Desgleichen dürfen sie die Hüte nicht aushängen, sondern nur im Laden selbst halten.
9) Beide Parteien verpflichten sich, dafür zu sorgen, dass nur "gute, tüchtige Hüte von musterlichen Formen und mit beständigen Farben" angefertigt, und von fremden Hüten zumeist die besonders Gefragten feil gehalten werden.
10) Beide Parteien sollen verhüten, dass eine mutwillige Preissteigerung stattfinde.
11) Die Innung soll nicht gezwungen werden dürfen, Personen, die nicht alle Handwerksbedingungen erfüllt haben, als Mitglieder aufzunehmen.
Auf Bitten beider Parteien bestätigt der Rat diese Vergleichsordnung.
Endlich wird auf Bitten der Innung die Ordnung der Hutmacher von 1575 Juli 20. in folgenden Punkten verbessert:
1. Will ein fremder Hutmachergeselle in Erfurt Meister werden, so muss er zuvor zwei Jahre bei einem hiesigen Meister arbeiten, ehe er zur Muthung zugelassen wird.
2. Hat ein Geselle in Erfurt selbst gelernt, so soll er zwei Jahre wandern, bevor er zur Muthung zugelassen wird.
3. Von diesen vorstehenden Bestimmungen ist derjenige befreit, der eines Meisters Witwe oder Tochter heiratet.
4. Als Meisterstücke sollen 4 Dinge gelten: a) ein geklopfter Hut, b) ein Hut von 1 Pfd. Hasenhaaren und 4 Lot Wolle, c) ein Hut von 24 Lot Biberhaaren und 4 Lot Wolle, d) 1 Paar Stiefel-Socken.
5. Wer gegen Artikel 8 der Ordnung verstößt und außerhalb der Freimärkte Hüte verkauft, oder auswärtige Hüte das Dutzend unter 7 Thlr. verkauft, soll 10 Thlr. Strafe zahlen, zur Hälfte je an Stadt und Innung. Erfurt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-168
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1679 Oktober 4.

Die Gräflich Schwarzburgischen Räte zu Ebeleben bescheinigen dem Hans Samuel Weber, Stiefsohn des Kaspar Gansert, Wertherscher Verwalter zu Gottmannshausen, zwecks Erlernung des Hutmacher-Handwerks zu Erfurt die eheliche Geburt 1663 Juli 24. von den Eheleuten Samuel Weber sen., Sächsischer Bauschreiberzu Dresden, und Maria Elisabeth, Tochter des Pfarrers Simon Zweiffel zu Rockstedt, die 1660 Oktober 30. von dem Pfarrer Valentin Buelins getraut wurden. Ausstellungsort unbekannt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel verloren / Zeugen: Hans Hellmold, Hofspeiser, Hans Daut, Mundkoch, Konrad Bader, Reitschmied, und Hans Asmus Kirchhof, Geschworener, alle zu Ebeleben / Unterschrift von Johann Christoph Fritsch

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-169
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1682 August 21.

Der Rat zu Greußen bescheinigt dem Hans Heinrich Sebich, der bei Meister Anger daselbst das Hutmacher-Handwerk erlernen will, die eheliche Geburt 1663 Januar 26. von den Eheleuten Kalkbrenner Meister Andreas Sebich und Anna Margaretha, die 1659 geheiratet haben. Greußen.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel verloren / Zeugen: Tobias Krause, Ratsherr, Meister David Ludwig und Meister Hans Valtin Haselmann, Vierleute und Gerichtsschöppen zu Greußen

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-170
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1682 April 13.

Der Rat zu Naumburg bescheinigt dem Nikolaus Ledermann die eheliche Geburt 1667 Februar 15. von den Eheleuten Bürger Hans Ledermann und Barbara, Tochter des Lorenz Stauditz zu Stößen, die laut Zeugnis des Pfarrers Magister Johann Hellborn zu Haintzburg 1655 Mai 27. daselbst geheiratet haben. Naumburg.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel verloren / Zeuge: Michael Dober zu Breitenbach

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Vergleich / Privilegierung / Quittung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-171
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1684

Zwischen dem Bürger und Handelsmann Elias Bernhard Grünewald und dem Handwerk der Hutmacher zu Erfurt wird folgender Vergleich geschlossen: Aufgrund des Rezesses von 1637 Mai 2. erteilt die Innung dem E. B. Grünewald das Recht auf Lebenszeit, Hüte feil zu halten und zwar sowohl in Erfurt als auch außerhalb hergestellte Ware, jedoch unter der Bedingung, dass er von fremden Hüten nur solche verkaufen dürfe, von denen ihm selbst das Dutzend im Einkauf 7 Rthlr. kostet. Für diese Konzession soll er 50 Rthlr. zahlen, die halb der Kurfürstlichen Kammer, halb dem Handwerk zu entrichten sind. Die Innung quittiert gleichzeitig über den Empfang von 25 Rthlr. Johann Jost, Kurmainzischer Stadtgerichtsvogt und Handwerkskommissar, bestätigt den vorliegenden schon am 4. August 1682 geschlossenen, aber wegen der Pest noch nicht schriftlich ausgefertigten Vergleich. Erfurt.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

3 angehängte Siegel / eigenhändige Unterschriften des E. B. Grünewald und der geschworenen Obermeister und Vormünder der Hutmacher, nämlich Meister Hans Schilling, Georg Meckelburg und Meister Christoph Schröger

vgl. 0-1/ 5-167, exakte Datierung unklar
Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung / Taufbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-172
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1704 Juli 14.

Abraham Meißel, Gerichtsdirektor des Herrn Hans Friedrich von Hesler auf Burckhessler [Burgheßler], Hohndorf und Burkersroda, bescheinigt dem Johann Heinrich Apel aus Erfurt die eheliche Geburt 1684 April 11. in Burgheßler von den Eheleuten Meister Hans Heinrich Apel, jetzt Müller in Erfurt, und seiner Frau Maria, die 1674 Mai 5. in Stadtsulza geheiratet haben. Taufzeugen waren: Georg Kathe, Einwohner in Steinbach, Nikolaus Volck, Hofmeister auf Schloss Burgheßler, Maria, Tochter des Philipp Berckmann zu Burkersroda. Burgheßler (Burghäseler).

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel verloren / Zeugen: Gottfried Ecke, Fürstlich Sächsischer Salzverwalter in Sulza, Meister Christian Apel, Müller in Auerstedt

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-173
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1713 Mai 23.

Lewin Adolf Marschall, Erbmarschall in Thüringen und auf Altengottern, bescheinigt als Gerichtsherr dem Heinrich Christoph Schröter aus Erfurt die eheliche Geburt 1695 zu Altengottern von den Eheleuten Hans und Martha Schröter, der in Erfurt das Hutmacher-Handwerk erlernen will. Altengottern, Schloss.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

2 Siegel des Ausstellers (aufgedrückt) und des Gerichts (angehängt, verloren) / Zeugen: Hans Christoph Gehring, Hans Heinrich Röthe und Hans Christoph Krafft zu Altengottern / Unterschrift des Ausstellers

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-174
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1713 Juli 12.

Johann Wendel, Kurmainzischer Amtsvogt auf Rusteberg, bescheinigt auf Antrag des Balthasar Weiß aus Geißleda dessen Schwestersohn Hans Heinrich Nussbaum die eheliche Geburt von den Eheleuten Christian Nußbaum zu Geißleda und Elisabeth, Tochter des Christian Weiß daselbst. Rusteberg.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel verloren / Zeugen: Johann Brodtman und Hans Thomas Windolff, Ortsschultheiß zu Geißleda [Geisleden]

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung / Taufbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-175
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1728 Januar 5.

Friedrich Ludwig Wedemeyer, Herzoglich Sächsischer Amtmann der Herrschaft Heldrungen, bescheinigt dem Johann Christoph Gaul aus Leubingen, zwecks Erlernung des Hutmacher-Handwerks, die eheliche Geburt 1709 August 1. von den Eheleuten Johann Christoph Gaul, vormaliger Bürger und Böttcher zu Heldrungen, jetzt Einwohner zu Leubingen, und Annemarie, Tochter des Meisters Joachim Ludewig, Einwohner und Wagner zu Gorßleben, die 1707 Januar 9. daselbst geheiratet haben. Taufpaten waren: Johann Kaspar Stange, stud. phil., Johann Martin Mockewitz, damals Informator bei dem Herrn von Bendleben, und Jungfer Martha Elisabeth Stein, älteste Tochter des Bürgers Michael Stein zu Heldrungen. Heldrungen, Schloss.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel verloren / Zeugen: der Kantor Johann Martin Mockewitz und Meister Hans Kaspar Hoffmann, beide zu Schloßheldrungen

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Taufbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-176
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1733 Oktober 5.

Der Rat zu Arnstadt bescheinigt dem Johann Lorenz Anger, zwecks Erlernung des Hutmacher-Handwerks in Erfurt, die eheliche Geburt 1714 April von den Eheleuten Bürger und Hutmachermeister Josias Anger zu Arnstadt und der Witwe Marie Katharina Laube, die 1703 Oktober 1. in der Predigerkirche zur Erfurt vor dem Diakonus Johann Laurenz Pfeiffer geheiratet haben. Taufpaten waren: Hans Nikolaus Baumgarten, Johann Lorenz Bähr und Elisabeth Christine, Ehefrau des Sattlermeisters Johann Alexander Göcking zu Arnstadt. Arnstadt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel verloren / Zeugen: Hans Nikolaus Baumgarten, Bürger und Fleischermeister, Johann Lorenz Bähr, Bürger und Lohgerbermeister, beide zu Arnstadt

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Arbeitsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-177
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1793 August 10.

Die Hutmacher-Innung zu Erfurt bescheinigt dem Hutmachergesellen Christian Henckel aus Erfurt, 22 Jahre alt, dass er 15 Wochen bei Meister Caspar Henckel in Arbeit gestanden hat. Erfurt.

Ausfertigung (Vordruck) / Papier / Deutsch

Unterschrift von Christian Henckel, geschworener Obermeister

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Arbeitsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-178
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1794 August 18.

Die Hutmacher-Innung zu Hamburg bescheinigt dem Hutmachergesellen Christian Henckel aus Erfurt, dass er 13 Wochen bei Meister Martin Glaser in Arbeit gestanden hat. Hamburg.

Ausfertigung (Vordruck) / Papier / Deutsch

Unterschrift von Peter Otto Pepper, Altermann

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Arbeitsbescheinigungen

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-179
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1795 Januar 19. und 1796 Juni 27.

Die Hutmacher-Innung zu Lüneburg bescheinigt dem Hutmachergesellen Johann Domke aus Toren, 30 Jahre alt, dass er 13 Wochen bei Meister Z. J. Knisecke in Arbeit gestanden hat. Lüneburg.
Notiz von 1796 Juni 27., worin Meister Gottlieb Lotze aus Groß-Sömmerda bescheinigt, dass Johann Domke 1 1/2 Jahre bei ihm gearbeitet habe.

Ausfertigung (Vordruck) mit Notiz / Papier / Deutsch

Unterschrift von A. Schenke, Altermann

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Arbeitsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-180
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1795 August 9.

Das Handwerk zu Hutmacher zu Prag bescheinigt dem Hutmachergesellen Christian Henckel aus Erfurt, 24 Jahre alt, dass er zehn Wochen bei ihnen in Arbeit gestanden hat. Prag.

Ausfertigung (Vordruck) / Papier / Deutsch

Unterschriften von Gottfried Müller, Ober-Ältester, und Michael Etmüller, Mit-Ältester

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Arbeitsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-181
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1797 Oktober 13.

Das Hutmacher-Handwerk zu Diepholz bescheinigt dem Hutmachergesellen Georg Heinrich Zander aus Erfurt, 24 Jahre alt, dass er ein halbes Jahr bei dem Obermeister in Arbeit gestanden hat. Diepholz.

Ausfertigung (Vordruck) / Papier / Deutsch

Unterschrift von Bernhard Neumüller, Obermeister / Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Arbeitsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-182
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1799 Mai 4.

Das Hutmacher-Handwerk zu Erfurt bescheinigt dem Hutmachergesellen Johann Ludwig Jancke aus Wriezen a. O., 25 Jahre alt, dass er ein Jahr bei Meister Christoph Schröder in Arbeit gestanden hat. Erfurt.

Ausfertigung (Vordruck) / Papier / Deutsch

Unterschrift von Caspar Konstant Henckel, Obermeister

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Passivmitgliedschaft

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-183
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1469 September 27.

Andreas Grefe, Prior und Lehrer der Heiligen Schrift, Hermann Lynge, Unterprior und Baccalaureus, Andreas Stutternheym, Johannes Schutztemeister, Andreas Fincke, Liborius Francke, Lesemeister, und die übrigen Brüder des Predigerklosters zu Erfurt nehmen, da der alte Bruderschaftsbrief des Hutmacher-Handwerks bei dem Brande in der [Markt-]Straße verloren gegangen ist, das genannte Handwerk mitsamt allen seinen Angehörigen in dankbarer Erinnerung zahlreicher früherer Wohltaten und Almosen (u. a. Erbauung eines Gewölbes in der Predigerkirche) erneut in ihre Bruderschaft auf mit Genuss aller der aus diesem Verhältnis entspringenden Rechte betr. Bestattung, Messen und Vigilien. - In die Cosme et Damiani. Erfurt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

2 angehängte Siegel des Priors (beschädigt) und des Konvents (verloren)

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Arbeitsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-184
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1782 Januar 30.

Das Zimmermanns-Handwerk zu Erfurt bescheinigt dem Gesellen Georg Christoph Klein aus Nottleben, 24 Jahre alt, dass er eineinhalb Jahre bei ihnen in Arbeit gestanden hat. Erfurt.

Ausfertigung (Vordruck) / Papier / Deutsch

Unterschriften von Anton Sternberg, Obervormund, Meister Johann Andreas Ulrich, Untervormund, Meister Paul Rollberg

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung / Taufbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-185
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1678 Januar 5.

Heimbürgen, Gerichtsschöppen und Älteste der Gemeinde Rettgenstedt bescheinigen dem Bastian Philipp Schmidt, zwecks Erlernung des Leineweber-Handwerks in Sömmerda, die eheliche Geburt 1657 März 7. von den Eheleuten Hans Schmid und Gertrud. Taufpaten waren: Bastian Beyer zu Rettgenstedt, Philipp Rudolff zu Ostramondra (Ostermunra) und Anna Schwartz, Stieftochter von Hans Beyer d. Ä. Rettgenstedt.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

Unterschriften von Günther Rasch, Ludimagister, Hans Axhelm und Balzer Knoche, Heimbürgen, Nikolaus Bechstedt und Hans Laufman, Gerichtsschöppen, und Hans Bastoldt und Bastian Bastoldt, Älteste / aufgedrücktes Siegel des Günther Rasch

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung / Lehrzeitbescheinigung / Gesellenbrief

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-186
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1716 November 16.

Das Handwerk der Ziehner, Teppich-Leinen und Barchend-Weber zu Erfurt bescheinigt dem Gesellen Martin Scharff, Sohn des verstorbenen Zunftmeisters Tobias Scharff im Amt Gispersleben, dass er vom 12. Dezember 1707 an drei Jahre bei Meister Ernst Heinrich Moßebach gelernt habe und dann zum Gesellen gemacht worden sei. Erfurt.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

Unterschriften von Kaspar Hans, Obervormund, Rudolf Heine, Untervormund / angehängtes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-187
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1720 April 22.

Das Handwerk der Leineweber, Zeuch-, Zwillch-, Drillch-, Wandt- und Damaschkenweber zu Sondershausen bescheinigt dem Gesellen Konrad Panse aus Steinthaleben, dass er von 1712 März 9. bis 1716 bei ihnen das Handwerk erlernt habe, und zwar bei Meister Johann Thomas Krencher. Sondershausen.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

Unterschriften von Konrad Ackermann, Obermeister, Meister Johann Benjamin Francke, Meister Andreas Baumbach, Meister Nikolaus Joch als Beisitzer / aufgedrücktes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-188
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1775 Juni 7.

Das Handwerk der Lein- und Zeugweber zu Heldrungen bescheinigt dem Gesellen Johann Andreas Michael aus Reinßdorf, dass er vom 17. September 1765 bis 20. September 1768 bei Meister Johann Andreas Knander (oder Knauder) das Handwerk erlernt habe. Heldrungen.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

Unterschriften von Johann Christian Gleine, Obermeister, Johann Christoph Angermann, Land-Obermeister, Johann Georg Kleinschmidt, Beisitzer, Johann Andreas Knander, Beisitzer / aufgedrücktes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Arbeitsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-189
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1788 Mai 13.

Das Handwerk der Lein- und Zeugweber zu Tennstedt bescheinigt dem Gesellen Johann Caspar Rutloff aus Wenigen-Sömmern, 22 Jahre alt, dass er vier Wochen bei Meister Johann Heinrich Pfundt in Arbeit gestanden hat. [Bad] Tennstedt.

Ausfertigung (Vordruck) / Papier / Deutsch

Unterschriften von Johann Tobias Ittershagen, Obermeister, Johann Justin Bornmann, Beisitzer / aufgedrücktes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Arbeitsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-190
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1803 August 6.

Das Handwerk der Lein- und Zeugweber zu Neumark bescheinigt dem Gesellen Georg Andreas Büschel aus Ottmarshausen, 22 Jahre alt, dass er 1/2 Jahr bei Meister Jeremias Voigt in Arbeit gestanden hat. Neumark.

Ausfertigung (Vordruck) / Papier / Deutsch

Unterschriften von Georg Zacharias Fischer, Obermeister, Johann Christoph Kellner, Beisitzer / aufgedrücktes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Arbeitsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-191
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1807 November 2.

Das Handwerk der Lein- und Zeugweber zu Langensalza bescheinigt dem Gesellen Andreas Hertegen aus Frankenhausen, dass er 1/2 Jahr bei Meister Carl Hermann in Arbeit gestanden hat. [Bad] Langensalza.

Ausfertigung (Vordruck) / Papier / Deutsch

Unterschriften von Georg Wilhelm Hochheim, Obermeister, Johann Michael Schmitt

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Arbeitsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-192
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1814 August 29.

Das Handwerk der Lein- und Zeugweber zu Kölleda bescheinigt dem Gesellen Christian August Feine aus Kölleda, dass er von 1800 bis 1803 bei Meister Johann Georg Feine in Arbeit gestanden hat. Kölleda.

Ausfertigung (Vordruck) / Papier / Deutsch

Unterschriften von Georg Wilhelm Hochheim, Obermeister, Johann Michael Schmitt

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Zinsbrief

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-193
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1484 Februar 28.

Albrecht, Administrator der Erzbistums Mainz, Herzog von Sachsen, ermäßigt den Zins, den die Kürschner-Innung bisher in Höhe von 15 Pfd. Pfg. für 15 Kammern und Stände, die dem Warenverkauf der Innung dienen, zu entrichten hatte, mit Rücksicht auf den schlechten Geschäftsgang auf 8 fd. Pfg., die jährlich auf Martini dem Küchenmeister im Mainzerhofe zu entrichten sind. - Am sampstgae nach sant Mathis tage des heiligen aposteln. Erfurt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

trotz Besiegelungsvermerks keine Spur von Besiegelung ersichtlich

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Zinsbrief

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-193a
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1484 Februar 28.

Albrecht, Administrator der Erzbistums Mainz, Herzog von Sachsen, ermäßigt den Zins, den die Kürschner-Innung bisher in Höhe von 15 Pfd. Pfg. für 15 Kammern und Stände, die dem Warenverkauf der Innung dienen, zu entrichten hatte, mit Rücksicht auf den schlechten Geschäftsgang auf 8 fd. Pfg., die jährlich auf Martini dem Küchenmeister im Mainzerhofe zu entrichten sind. - Am sampstgae nach sant Mathis tage des heiligen aposteln. Erfurt.

Abschrift des 16. Jh. vom Original 0-1/ 5-193 / Deutsch

(...)

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Vermächtnis / Bericht

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-194
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1529 März 1., 1530 - 1550, 1580 - 1600, 1691 Juli 1., 1709 August 17., 1736 Oktober 20. und 1765 Juli 5.

Dr. jur. Mathias Meyger, Propst von St. Mauricii in Hildesheim und Kantor des Marienstifts zu Erfurt, Johannes Fabri und Georg Sprentz, Vikarien des Stiftes, bekunden als Testamentsvollstrecker des verstorbenen Dr. Henning Goede, Propst zu Wittenberg und Scholaster des Marienstifts zu Erfurt, folgende Bestimmungen des Testators: Aus dem Vermögen des Letzteren sind bei dem Rate zu Gotha 1200 rh. fl. zu 5 % angelegt, deren Zinsertrag mit 60 fl. dazu dienen soll, jährlich drei unbescholtenen Jungfrauen aus den fünf führenden (sogenannten "großen") Erfurter Innungen eine Heirats-Ausstattung zu beschaffen, wobei darauf zu sehen ist, dass diese Beihilfe nicht unnütz vertan oder zur Anschaffung überflüssiger Gegenstände verwandt wird. Die Innungen sind: Fleischer, Wollweber, Löber, Schmiede und Kürschner. Die Auszahlung der Stiftungsgelder soll jährlich am Todestage des Stifters, dem 20. Januar durch den Baumeister des Marienstifts erfolgen, und nach dessen Tode durch den Propst und den Sänger, und nach deren Ableben durch das ganze Kapitel des Stiftes. Sollte die Verzinsung des Stiftungskapitals einmal von 5 auf 4 % herabgehen. So soll das Kapitel gehalten sein, den Ausfall aus eigenen Mitteln zu decken, sodass immer60 fl. zur Verteilung kommen. - Montags nach Oculi. Erfurt.
Sechs Dorsualnotizen:
1) "Den rechten hauptbrief findet man in dem thorme zu Kaufmanskirchen in eyner laden myt funf schlossin, welcher schlüssel die vormunder der funf handtwerck haben." (um 1530-1550)
2) "Nu mehr in der kirchen zu S. Andreae im Thorm zu befunden beneben der andern hantwergen ihrer Original." (um 1580-1600)
3) "Das Original ist den 1. Jul. Ao. 1691 in das archiv der Evangelischen Kirch zu den Predigern, so im Thurm S. Martini Intra befindlich, gebracht worden."
4) "Das Original ist den 17. Augusti anno 1709 in den Martinis Thurm auf Neue geleget worden."
5) "Dieweilen anno 1736 den 20. Octobris der große Brandt entstandt, so ist diese Fundation Dr. Henning Göthens aus dem Pauls Turm in das Lutherische Weißen Hauß gebracht worden in Gegenwart der Herren Inspektor Foiß und Schorch, und ist in die Kunstkammer gebracht worden."
6) "Den 5. Juli 1765 ist das Kästlein mit Dr. H. Gödens seel. Fundation durch die Vormünder der 5 großen Zünfte in der Kunstkammer eröfnet worden, und, da man alles in Richtigkeit gefunden, so ist alles in guter Ordnung wieder hinein geleget, wol verschloßen und darauf wieder an den vorherigen Ort in der Kunstkammer gesetzt worden. J. A. H."

beglaubigte Kopie mit Dorsualnotizen / Pergament / Deutsch

beglaubigt durch den Notar Gangolf Kuhne / 3 Siegel der Aussteller bei der ursprünglichen Urkunde / statt eines Siegels ein an einem / Pergamentstreifen hängender Schlüssel

Originalurkunde scheint 1872 beim Brand des Waisenhauses zerstört worden zu sein
Stadtarchiv Erfurt

(...)


Vermächtnis

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-194a
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1529 März 1.

Dr. jur. Mathias Meyger, Propst von St. Mauricii in Hildesheim und Kantor des Marienstifts zu Erfurt, Johannes Fabri und Georg Sprentz, Vikarien des Stiftes, bekunden als Testamentsvollstrecker des verstorbenen Dr. Henning Goede, Propst zu Wittenberg und Scholaster des Marienstifts zu Erfurt, folgende Bestimmungen des Testators: Aus dem Vermögen des Letzteren sind bei dem Rate zu Gotha 1200 rh. fl. zu 5 % angelegt, deren Zinsertrag mit 60 fl. dazu dienen soll, jährlich drei unbescholtenen Jungfrauen aus den fünf führenden (sogenannten "großen") Erfurter Innungen eine Heirats-Ausstattung zu beschaffen, wobei darauf zu sehen ist, dass diese Beihilfe nicht unnütz vertan oder zur Anschaffung überflüssiger Gegenstände verwandt wird. Die Innungen sind: Fleischer, Wollweber, Löber, Schmiede und Kürschner. Die Auszahlung der Stiftungsgelder soll jährlich am Todestage des Stifters, dem 20. Januar durch den Baumeister des Marienstifts erfolgen, und nach dessen Tode durch den Propst und den Sänger, und nach deren Ableben durch das ganze Kapitel des Stiftes. Sollte die Verzinsung des Stiftungskapitals einmal von 5 auf 4 % herabgehen. so soll das Kapitel gehalten sein, den Ausfall aus eigenen Mitteln zu decken, sodass immer60 fl. zur Verteilung kommen. - Montags nach Oculi. Erfurt.

Abschrift des 16. Jh. der beglaubigten Kopie von 1529 März 1. etc. (0-1/ 5-194) / Pergament / Deutsch

(...)

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Vergleich

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-195
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1666 April 23.

Johann Georg II., Kurfürst von Sachsen, vermittelt einen Vergleich zwischen dem Kürschner-Handwerk zu Dresden und seinen Hof-Hutstaffierer Johann Schultze. Dresden.

Abschrift des 17. Jh. / Papier / Deutsch

Unterschriften: W. S. Lüttichau, Christoph Seidel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-196
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1755 November 26.

Gottfried Noa Hoffmann, Gräflich Bünau'scher Gerichtsdirektor zu Lohra und Deuben, bescheinigt dem Johann Christoph Fießig, der das Kürschner-Handwerk erlernen will, die eheliche Geburt 1737 September 23. von den Eheleuten Johann Fießig und Susanne, Tochter des Christoph Mühlberg zu Zweenfurth, die 1731 Januar 31. geheiratet haben. Deuben.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

aufgedrücktes Siegel / Zeugen: Christian Mühlberg, Richter, Christian Thümler, Nachbar, beide in Deuben

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Stiftung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-197
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1731 Februar 5.

Heinrich Christoph Wiedeman, Oberältester, Jakob Andreas Lämmerhirt, Ältester, Johann Christoph Wiegandt, Johann Andreas Wiegandt und Gottfried Giessrich, Obervormünder, Johann Christoph Henckel, Georg Landtgraff und Johann Konrad Bonn, Untervormünder des Kürschner- und Wildwirker-Handwerks zu Erfurt bekunden, dass die Kapital-Stiftung von 175 fl., die der Kürschnermeister Caspar Weide 1597 zu Aussteuer-Zwecken für Meistertöchter gemacht hatte, und deren Zinsertrag 8 fl. 15 Gr. 9 d. betrug, durch die Münzdevaluation und durch unordentliche Verwaltung in Unordnung gebracht worden sei. Die Innung beschließt daher, das Kapital wieder zusammen zu bringen, zinsbar anzulegen und die Zinsen alle drei Jahre zur Ausstattung einer Meistertochter zu verwenden, d.h. nur 20 fl., die übrigen 6 fl. 5 Gr. 3 d. sollen der Innung zufließen. Die Auszahlung soll alle drei Jahre zu derselben Zeit erfolgen, in der auf die Henning Goede'sche Ausstattungs-Stiftung an die Innung fällt und zwar erst nach erfolgter Verheiratung der betr. Meistertochter; 1734 soll damit begonnen werden. Erfurt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

aufgedrückte und angehängte Siegel / eigenhändige Unterschriften sämtlicher Aussteller

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-198
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1772 Mai 1.

Der Rat des Kursächsischen Städtchens Dahlen bescheinigt dem Christian Christoph Schnurgel die eheliche Geburt 1744 Juli 24. von den Eheleuten Kürschnermeister Christian Samuel Schnurgel und Maria Elisabeth Kolbe zu Dahlen, Kammerjungfer bei Frau von Döhring auf Rittergut Dahlen, die 1736 November 1. geheiratethaben. Dahlen.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

aufgedrücktes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-199
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1789 Juni 23.

Das Kürschner-Handwerk der Gräflich Schönburgischen Stadt Burgstädt bescheinigt dem Christian Schoyß, Sohn des Kürschnermeisters Christian Friedrich Schoyß, dass er von 1779 bis 1783 bei seinem Vater das Handwerk erlernt hat. Burgstädt.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

aufgedrücktes Siegel / Unterschriften von Johann Jakob Böttger, Obermeister, und Gottlieb August Löbel, Beisitzer

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-200
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1792 Juli 7.

Das Handwerk der Kürschner in Meiningen bescheinigt dem Johann Caspar Töll aus Wasungen, Sohn des Weißbäckers Heinrich Wilhelm Töll daselbst, dass er von 1782 bis 1785 bei Meister Johann Lorenz Leiffer aus Wasungen das Handwerk erlernt habe. Meiningen.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

angehängtes Siegel / Unterschriften der Obermeister Johann Heinrich Pfersdorff und Johann Weiffenbach

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-201
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1603 Mai 16.

Die Schwarzburgischen Räte zu Rudolstadt bescheinigen dem Albert Krämer zwecks Erlernung eines Handwerks die eheliche Geburt von den Eheleuten Matthes Krämer, Zimmermann zu Blankenburg, und der Anna, Tochter des Hans Schöderich zu Kranichfeld, die vor etwa 22 Jahren in Rudolstadt geheiratet haben. Rudolstadt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel / Zeugen: Johann Brehm, Schwarzburgischer Landrichter zu Volkstedt, Hermann Wolfram, Bürgermeister, Georg Querchfelder und Facius Wolfram, Bürger zu Rudolstadt

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt und ehrbaren Herkunft

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-202
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1619 Mai 3.

Der Rat zu Stolberg bescheinigt dem Georg Müller die eheliche Geburt von den Eheleuten Hans Müller und Margarete Golthorn, und dass er von ehrbaren Leuten stammt, nicht von "Baders, Bachmüllers, Bartscherers, Pfeiffers, Kesseleppers, Erbscheffers oder derogleichen". Stolberg.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-203
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1621 Oktober 27.

Heinrich Schencke, Landvogt der Stadt Erfurt zu Udestedt, bescheinigt dem Zacharias Bergkman daselbst die eheliche Geburt von den Eheleuten Hieronymus Bergkman und Martha geb. Schultheiss aus Ollendorf. Udestedt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel / Zeugen: Zacharias Apel, Zacharias Nieringk, Hans Betz und Hans Dreytzener, Heimbürgen und Älteste zu Udestedt

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-204
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1671 Mai 22.

August Augspurger, Sächsischer Amtsvogt zu Weißenfels, bescheinigt dem Christoph Meye daselbst zwecks Erlernung des Schwarzfärberhandwerks die eheliche Geburt 1651 März 3. von den Eheleuten Matthis Meye, Fischer vor dem Klingentore, und Sybilla, Tochter des Wolf Wieseler zu Goseck, die 1646 November 15. geheiratet haben. Weißenfels.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel / Zeugen: Paul Holler, Fischer, und Andreas Rößler, Münzer vorm Klingentore zu Weißenfels

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-205
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1693 Juli 7.

Johann Ernst Hessenlandt, von Seebach'scher Gerichtshalter zu Groß, Kleinfahner und Gierstädt, bescheinigt auf Wunsch des Hans Kranichfeld, Mitältester zu Gierstädt, dessen Mündel und Pflegesohn Hans Hain, der zu Erfurt das Schönfärber-Handwerk erlernen soll, die eheliche Geburt 1678 April 26. von den Eheleuten Hans Hain aus Schwerstedt und der Maria Katharina, Tochter des Herrschaftlichen Seebach'schen Jägers Hans Möller. Großfahner.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung / Taufbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-206
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1728 November 23.

Dr. Christian Ludwig Thilo, Herrschaftlich Goldacker'scher Gerichtsdirektor zu Weberstedt, bescheinigt den Brüdern Friedrich Gottfried und Johann Heinrich Stübichen, Söhne des Pfarrers Johann Christoph Stübichen zu Alterstedt und der verstorbenen Frau Christiane Rosine geb. Fischer, die eheliche Geburt. Die Heirat hat stattgefunden 1691 Juli 16. Die Söhne sind geboren 1713 Januar 6. und 1715 März 16.Sie sollen nunmehr ein Handwerk erlernen. Taufzeugen waren 1713: Ernst Friedrich Goldacker auf Weber- und Alterstedt, Kursächsischer Hauptmann, Magister Johann Gottfried Erfurth, Pfarrer zu St. Martini in Großengottern, und Eva Judith, Frau des Pfarrers David Heidler zu Niederdorla; 1715: Johann Heinrich Mattenberger, Gotha'scher Hofadvokat und Gerichtsdirektor, Johann Georg Helbing, Freisasse zu Großengottern, Johanna Magdalena, Frau des Pfarrers zu St. Martini in Großengottern, und Johann Christoph Schlengrich. Weberstedt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel / Zeugen: Hans Heinrich Großkopf und Martin Moßbach, Älteste zu Alterstedt

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-207
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1733 Oktober 28.

Der Rat zu Meiningen bescheinigt dem Schwarz- und Schönfärber Johann Georg Hauck auf Bitten seines Vormunds, des Sekretärs Johann Georg Herbert, die eheliche Geburt 1711 April 7. von den Eheleuten Zimmerermeister und Obermüller Johann Ernst Hauck und Katharina Elisabeth, Tochter des Schönfärbermeisters Johann Kaspar Herbert, die 1709 Februar 5. geheiratet haben. Meiningen.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

aufgedrückte Siegelspuren erhalten / Zeugen: Johann Georg Amthor, Viertelsmeister, Erbkühler und Weißbäcker, und Kaspar Wilhelm Leister, Metzger, beide zu Meiningen / Unterschrift: Samuel Strauß pro tempore consul

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt / Geburtsbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-208
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1735 August 5.

Der Rat zu Erfurt bescheinigt dem Johann Christian Thieme die eheliche Geburt 1718 Oktober 6. in Erfurt von den Eheleuten Johann Georg Thieme, Bürger und Gärtner daselbst, und Anna Dorothee Witzleb, die 1714 Januar 28. in der Predigerkirche geheiratet haben. Erfurt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel / Zeugen: Karl Kropf und Sebald Natz, Bürger und Gärtner zu Erfurt

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-209
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1748 September 2.

Die Obermeister des Manger-, Schwarz- und Schönfärber-Handwerks in Meiningen bescheinigen dem Johann Christoph Hacke, Sohn des Valentin Hacke, Bürger, Zimmermann und Ratsmüller daselbst, dass er bei Meister Johann Sebastian Herbart seine drei Lehrjahre ordnungsgemäß abgehalten habe. Bei der Einschreibung 1637 Juni 19. seien zugegen gewesen die Meister Konrad Simon, Johann Kaspar Stapf, Adam Christian Meyfarth, Johann Nikolaus Kahlert, Elias Wilhelm und Johann Sebastian Herbarth. Meiningen.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel verloren / Zeugen: Meister Konrad Simon, Johann Kaspar Stapf, Adam Christian Meyfarth, Johann Nikolaus Kahlert, Elias Wilhelm und Johann Sebastian Herbarth / Unterschriften von Obermeister Johann Sebastian Herbart, Meister Georg Kaspar

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-210
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1759 Dezember 1.

Die Schwarz- und Schönfärber-Innung zu Sondershausen bescheinigt dem Johann Adam Kühne, geb. zu Clingen, dass er bei Meister Georg Christoph Runge von Clingen von 1745 bis 1748 das Handwerk ordnungsgemäß erlernt habe. Sondershausen.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

aufgedrücktes Siegel verloren

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Ehebescheinigung / Geburtsbescheinigung / Taufbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-211
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1801 Juni 10.

Es wird bekundet, dass Johann Matthäus Rothe, Bürger und Schuhmachermeister zu Erfurt, 1772 Juli 5. von dem Pastor primarius August Karl Naumburg in der Predigerkirche daselbst mit Friederike Margarete Ehl getraut und ihm 1786 September 28. u. a. ein Sohn Christian Erich Philipp geboren worden ist, der durch Pastor Johann Engelhardin derselben Kirche die Taufe empfing. Taufzeuge war der Leineweber und Bürger Christian Erich Philipp Vater. Erfurt.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

ohne Besiegelung, trotz Ankündigung

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt und ehrbare Herkunft

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-212
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1420 April 20.

Dietrich von Molhusen, Landgräflicher Amtmann zu Beichlingen, teilt den Vormündern des Wollweber-Handwerks zu Erfurt mit, dass nach Zeugnis des Landgräflichen Gerichts nach eidlicher Bekräftigung der Gerichtsbeisitzer Curd Kouffman, Heinrich Gyer und Heinrich Rouel, die Ehefrau Else des Hans Sleter von Vater und Mutter und allen vier Ahnen her ehelicher und guter Herkunft sei und sich untadlig gehalten habe. Kölleda.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

aufgedrücktes Siegel abgegangen bzw. verloren

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt und ehrbare Herkunft

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-213
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1457 Juli 27.

Der Rat zu Arnstadt bekundet für das Wollweber-Handwerk in Erfurt die gute Herkunft und eheliche Geburt des Hentze Geilnhusen aus Arnstadt. Arnstadt.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

aufgedrücktes Siegel (Sekret) stark beschädigt / Zeugen: Michel Getmut und Heinrich Meydel, Ratsmeister, Günther Premsel und Hans Gerueng, Ratskumpane, Hans Francke und Apel Hugke, Bürger, alle zu Arnstadt

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Lehrzeitbescheinigung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-214
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1459 Februar 13.

Johann Hortram und Kerstan Erich, Obermeister, und das gesamte Handwerk der Wollweber zu Nordhausen bescheinigen für das Wollweber-Handwerk in Erfurt, dass Hans Sangerhusen bei seinem Schwager Hans von Ylmena [Ilmenau] in Nordhausen das Handwerk drei Jahre lang ordnungsgemäß erlernt habe. Nordhausen.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

aufgedrückte Siegelreste erhalten, abgegangen

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Arbeitszeugnis

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-215
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1476 August 1.

Das Handwerk der Wollweber zu Weißensee bescheinigt für die Wollweber-Innung in Erfurt, dass Konrad Louffer und seine Frau Margarete zu Weißensee 30 Jahre das Handwerk treu und redlich ausgeübt haben. Weißensee.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

aufgedrückte Siegelreste erhalten, abgegangen

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt und ehrbare Herkunft

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-216
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1476 September 23.

Der Rat zu Gotha bescheinigt auf Antrag der Ratsherren Hermann Gosswin und Klaus Koch, sowie der Bürger Dietrich Herbst, Tietzel Kuene, Curd Urbach und Heinrich Wasserman daselbst, für die Wollweber-Innung (Hans Sure, Hans Tanrode, Bartel Stobenrouch, Kaspar Rintfleisch und Heinz Trumstorff) in Erfurt, dass Barbara Frencke, Ehefrau des Hans Trummpstorff, makelloser Geburt sei. Gotha.

Ausfertigung / Papier / Deutsch

aufgedrückte Siegelreste erhalten, abgegangen

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Nachweis der ehelichen Geburt

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-217
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1528 Februar 28.

Christoph Funcke, Obermeister, sowie die Ältesten und Achtmänner der Wollen-Tuchmacher-Innung zu Erfurt, mit Namen David Rinner, Ventura Schreiber, Ventura Buenhose und Jakob Naill junior, bescheinigen für die Wollen-Tuchmacher-Innung zu Freyburgk, dass Hans Mouner und seine Ehefrau Katharina von rechter ehelicher Geburt sind. Erfurt.

Ausfertigung / Pergament / Deutsch

angehängtes Siegel verloren

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Pfandverschreibung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-218 (1)
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1688 November 26.

Das Handwerk der Tuch- und Raschmacher zu Erfurt entleiht von der Kollektur der Predigerkirche, deren Vorsteher Johann Herr ist, die Summe von 100 Thlr. zu 5 % am 4. Dezember zahlbare Zinsen auf vier Jahre, d.h. mit Rückzahlungsverpflichtung im Jahre 1692, und verpfändet zur Sicherheit die ihm gehörige Walkmühle mit Garten im Hirschbrühl am Stege, die dem Neuwerkskloster jährlich 4 Schock Leon. Erbzinsen zahlt, sowie das gleichfalls ihm gehörige Färbehaus mit Garten, das der Lorenzkirche jährlich 2 Thlr. 2 Gr. Erbzinsen zahlt. Erfurt.
Dorsualnotiz siehe 0-1/ 5-218 (2).

Ausfertigung / Papier / Deutsch

2 aufgedrückte Siegel des Handwerks und des Notars / Unterschriften von Johann Christoph Barht als Obermeister, Hans Reich, Kaspar Gudeleberg, Hans Christoph, Jakob Heyne als Mühlmeister, Wolf Braun, Rudolf Zimmerman, Ernst Grobe, Johann Bernhard Nöller,

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Schuldbriefablösung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-218 (2)
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1729 November 29.

Johann Georg Bader, Kollektor der Predigerkirche zu Erfurt, bescheinigt, dass die Darlehensschuld von 100 Thlr., die das Tuchmacher-Handwerk daselbst 1688 November 26. aufgenommen hat, zurückgezahlt worden ist. Erfurt.

Dorsualnotiz auf der Urkunde von 1688 November 26. (0-1/ 5-218 (1)) / Papier

(...)

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Schuldverschreibung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-219 (1)
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1698 Juni 11.

Valentin Möller, Obermeister, Johann Heinrich Schmidt, Mühlmeister, Johann Christoph Barht, Hans Heinrich Limprecht, Gottfried Frantz, Hans Schmidt, Vormünder des Tuchmacher-Handwerks zu Erfurt, entleihen von dem St. Peterskloster daselbst ein mit 5 % zu verzeichnendes Kapital von 20 fl. Erfurt.
Quittung siehe 0-1/ 5-219 (2).

Ausfertigung / Papier / Deutsch

eigenhändige Unterschriften

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Quittung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-219 (2)
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1702 Juli 30.

Die Tuchmacher-Innung zu Erfurt zahlt dem St. Peterskloster ein 1698 aufgenommenes Darlehen von 20 fl. mit 3 fl. 6 d. verfallenen Zinsen zurück. Erfurt.

Quittung auf der Urkunde von 1698 Juni 11. (0-1/ 5-219 (1)) / Papier

(...)

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Pfandverschreibung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-220
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1696 August 18.

Johann Heinrich Schmidt, Obermeister, Hans Reich, Wolf Brün, Johann Christoph Barht, Rudolf Zimmerman, Ernst Gröbe, Johann Nikolaus Keßel, Heinrich Schwartz, Valtin Möller, Matthäus Fottenhoffner, Heinrich Martin Zickenbein, Gottfried Frantz, Samuel Wilhelm, Johann Schmidt Syming, Georg Schwabe, Christoph Reich, Philipp Kessel, Hans Heinrich Limprecht, Hans Christoph Heineman, Jakob Keßel, Martin Biechler, Michael Frantz, Johann Nikolaus Lödel, Hans Heinrich Heise, Meister der Tuchmacher-Innung zu Erfurt, bekunden, dass sie unter Verpfändung ihrer Walkmühle im Hirschbrühl zu baulicher Veränderung derselben von dem Zweiermann Karl HeinrichSontag als dem Vormund der Ehefrau des Johann Christoph Eschweiler ein mit 5 % verzinsbares Darlehen erhalten haben. Erfurt.

Ausfertigung, kanzelliert / Papier / Deutsch

2 aufgedrückte Siegel / Unterschriften von den Ausstellern und dem Notar und Aktuar der juristischen Fakultät Theodor Rudolf Ritschel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


hypothekarische Schuldverschreibung / Quittung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-221
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1700 November 1. und 1702 Juli 28.

Ernst Gröbe, Obermeister, Wolf Brün und Valentin Möller, Alt-Vormünder, Hans Heinrich Heise und Johann Philipp Tittmar, Jung-Vormünder, und Hans Heinrich Limprecht, Meister der Tuchmacher-Innung zu Erfurt, bekunden, dass sie von Christoph Beruß als Vormund des Johann Georg Ritter ein auf ihre Walkmühle im Hirschbrühl hypothekarisch eingetragenes Darlehen von 50 Thlr. zu 5 % erhalten haben. Erfurt.
Quittung über die Rückzahlung 1702 Juli 28.

Ausfertigung mit Quittung / Papier / Deutsch

aufgedrücktes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


hypothekarische Schuldverschreibung (gerichtliche Registrierung) / Quittungen

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-222
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1710 Mai 12., 20., 1711 - 1719 und 1719 April 20.

Valentin Möller, Obermeister, Johann Friedrich Dorn und Johann Theodor Funcke, Alt-Vormünder, Johann Heinrich Schmidt, Mühlmeister, Jakob Kessel und Martin Steitz, Jung-Vormünder, Ernst Grobe, Wolf Brün, Johann Christoph Barht, Rudolf Zimmerman, Johann Christoph Mülssdorff, Johann Nikolaus Kessel, Johann Heinrich Schwartz, Johann Heinrich Limprecht, Johann Lucas Roth, Matheus Pottenhoffnos, Samuel Wilhelm, Gottfried Frantz, Hans Schmidt, Christian Öhmge, Philipp Andreas Kessel, Johann Christoph Heinemann, Balthasar Siring, Christoph Reich, Heinrich Martin Zickenbein, Richard Frantz, Johann Nikolaus Lödel, Johias Michael Müller, Johann Nicasius Reich, Johann Georg Handtschug, Christian Fülle, Jonas Gesell, Johann Ludwig John, Johann Ulrich Molssdorff, Johann Nikolaus Rüdel, Johann Andreas Molsßdorff, Paul Planer, Johann Heinrich Frantz, Meister der Tuchmacher-Innung zu Erfurt, nehmen zum Ankauf der im Brühl gelegenen sogenannten Neuwerksmühle bei dem Kurfürstlichen Regierungssekretär Nikolaus Meynong ein mit 6 % verzinsbares Kapital von 800 Meiß. fl. auf, geben zur Sicherheit eine Hypothek auf diese und die andere Innungs-Mühle und verpflichten sich, vom Jahre 1712 ab jährlich 100 fl. von dieser Schuldsumme abzuzahlen. Erfurt.
Notiz mit Siegel: 1710 Mai 20. bescheinigt der Gerichtsaktuar Wolfgang Balthasar Kirchner die ordnungsgemäße gerichtliche Eintragung dieser Pfandverschreibung.
Dorsualnotiz über die Zinszahlungen von 1711 bis 1719 und die Rückzahlung des gesamten Kapitals 1719 April 20.

Ausfertigung, kanzelliert mit Notiz und Dorsualnotiz / Papier / Deutsch

aufgedrücktes Siegel abgegangen

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Pfandverschreibung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-223 (1)
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1711 Juni 1.

Ernst Grobe, Wolf Brun, Johann Nikolaus Kessel, Johann Nikolaus Lödel, Johann Heinrich Schmidt, Christian Fülle, Johann Heinrich Schwartz, Valentin Möller, Josias Michael Müller, Meister der Tuchmacher-Innung zu Erfurt, entleihen zum Bau der neuen Walkmühle von ihrem derzeitigen Obermeister Johann Heinrich Limprecht ein mit 6 % verzinsbares Kapital von 249 fl. 6 Gr. und verpfänden dafür ihre im Brühl gelegene Walkmühle. Erfurt.
Notizen siehe 0-1/ 5-223 (2) und (3).

Ausfertigung / Papier / Deutsch

aufgedrücktes Siegel

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Quittung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-223 (2)
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1713 April 1.

Gottfried Frantz, Obermeister, Johann Christoph Mulßdorff, Alt-Vormund, Heinrich Martin Zickenbein, Jung-Vormund, Paul Planer, Johann Heinrich Frantz, Johann Christoph Schwartz, Meister der Tuchmacher-Innung zu Erfurt, bescheinigen, dass von dem Kapital von 249 fl. 6 Gr., das die Innung 1711 Juni 1. von Johann Heinrich Limprecht entliehen hat, 120 fl. 17 Gr. 11 d. angezahlt sind, mithin als Schuld noch 128 fl. 9 Gr. 1 d. verbleiben. Erfurt.

Notiz auf der Urkunde von 1711 Juni 1. (0-1/ 5-223 (1)) / Papier

(...)

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Quittung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-223 (3)
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1716 Juli 27.

Johann Heinrich Limprecht quittiert der Tuchmacher-Innung zu Erfurt über den Rest des 1711 Juni 1. bei ihm aufgenommenen Darlehens. Erfurt.

Original-Notiz/Quittung auf der Urkunde von 1711 Juni 1. (0-1/ 5-223 (1)) / Papier

(...)

Stadtarchiv Erfurt

(...)


Pfandverschreibung

  • Archivalien-Signatur: 0-1/ 5-224 (1)
  • Bestandssignatur: 0-1
  • Datierung: 1711 Juni 20.

Johann Heinrich Limprecht, Oberm